Cleo und der total (un)coole Kuchenclub

Neue Schule? Neue Klasse? Ganz schön aufregend. Ziemlich verzwickt aber, wenn man sich auch noch mit der besten Freundin verkracht hat und erstmal allein ist. So geht es auch Cleo, der sympathischen Titelheldin aus Stephanie Polák Buch „Cleo und der total (un)coole Kuchenclub“. Wie heißt es so schön? Wenn Dir das Leben Zitronen schenkt, mach Limonade daraus! Sicherlich ist das nicht immer ganz so einfach, aber zumindest einen Versuch wert…

Cleo und der total (un)coole Kuchenclub

Eigentlich sind Cleo und Emma schon ewig beste Freundinnen. Klar, dass sie auch nach dem Wechsel von der Grundschule aufs Gymnasium weiterhin in eine Klasse gehen. Doch in den letzten Tagen benimmt sich Emma merkwürdig. Seit sie in den Ferien einen Reitkurs gemacht hat, interessiert sie sich nur noch für Pferde. Vor allem aber hängt sie viel mit den Mädels aus dem Reitstall ab, die alle auch noch zu den Cheerleadern „Pink Angels“ der Schule gehören. Cleo passt das gar nicht. Nach einem Telefonat mit Emma kracht es zwischen den beiden ziemlich heftig und es herrscht erst einmal Funkstille. Cleo merkt wie einsam sie ohne Emma ist. Die anderen Mädchen in der Klasse kennt sie gar nicht richtig.

Dann kommt noch hinzu, dass Cleos Eltern sich gerade mit einem Cafe dem „Tortenparadies“ selbstständig machen und viel um die Ohren haben. Cleos Mama möchte gern, dass die Freundinnen ihrer Tochter zu einem Probeessen vor der Eröffnung kommen. Wen soll Cleo denn nun einladen? Nur widerwillig fragt sie die schlaue Charlotte, die burschikose Toni und die schüchterne Jule. Ein neuer Anfang für Cleo? Die vier unterschiedlichen Mädchen raufen sich zusammen und werden zu einem eingeschworenen Team. Als die Schule einen Wohltätigkeitsbasar veranstaltet, bei dem die Schüler gefragt sind, gründen die Vier einen Kuchenclub. Tagelang backen sie Blechkuchen, Muffins und Petit Fours. Aber wird der Kuchen auch ankommen? Haben sie eine Chance gegen die Supershow der Pink Angels?

Cleo und der uncoole Kuchenclub Bild
© Südpol Verlag

Mutmach- und Backbuch für Mädchen

Kopf hoch, Kuchen backen, Club gründen! Einfühlsam schreibt Stephanie Polák in „Cleo und der total (un)coole Kuchenclub“* über Themen und Probleme, die junge Mädchen bewegen. Dabei fiebert man mit Cleo einfach mit und hat nicht das Gefühl irgendwie belehrt zu werden. Gelungen wird auch die wichtige Botschaft – Sei und bleib wie Du bist. Denn so wie Du bist, ist es genau richtig! – transportiert. Das liegt vor allem an den tollen Kuchen, Keksen und Törtchen, die in Cleos Alltag eine wesentliche Rolle spielen. Die Geschichte ist einfach locker und fluffig, wie frischgebackener warmer Kuchen, der gerade aus dem Ofen kommt und von dem man unbedingt naschen muss. Uns haben es die Erdbeer-Weiße-Schokolade-Muffins angetan. Die stehen schon auf der Wunschliste für den nächsten Geburtstag. Also Vorsicht: Appetit anregendes Buch. Hier macht Lesen hungrig auf mehr…

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Stephanie Polák
Illustration: Ina Krabbe
Erscheinungsjahr: 25. August 2015
Verlag: Südpol Verlag
Altersempfehlung: ab 9 Jahre
ISBN: 978-3-9430-8621-8
Bildquelle: © Südpol Verlag

Gefällt euch das Buch, könnt ihr es hier kaufen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen