Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!

Die Wintersteinschule birgt ein magisches Geheimnis. Die Kinder aus der Klasse von Miss Cornfield haben großes Glück, denn ihr Bruder Mortimer Morrison ist der Besitzer der magischen Zoohandlung und jeder, der es braucht, bekommt man ein magisches Tier. Magische Tiere können sprechen und sind nur für ein einziges Kind auf der ganzen Welt bestimmt. Wer wird diesmal in „Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!“ sein persönliches magisches Tier erhalten?

Die Schule der magischen Tiere

Endlich kommt Miriam zu Besuch! Sie ist Idas alte Schulfreundin und Ida hat sie sehr vermisst. Aber nun hat Ida ja auch Rabbat, ihren magischen Fuchs. Eigentlich müssen ja alle Kinder schwören mit niemanden über die magischen Tiere zu sprechen. Aber Miriam ist nun mal ihre beste Freundin und so erzählt Ida ihr davon. Was wird wohl Frau Cornfield dazu sagen, wenn sie davon erfährt, dass Ida den Schwur gebrochen hat? Aber Miriam ist so begeistert, dass Ida schnell ihre Bedenken vergisst.

Miriam darf Ida in die Schule begleiten. Die Klasse plant für die Schule ein Theaterstück über Robin Hood aufzuführen. Schokis Opa möchte unbedingt, dass sein Enkel die Hauptrolle übernimmt und überhäuft ihn mit Texten und Proben. Ob ihm ein magisches Tier helfen kann, ihn vor seinem übereifrigen Opa zu beschützen? Zumal auch eher Anna-Lena wirklich Talent hat und einen viel besseren Robin Hood abgibt. Nur ist Anna-Lena zu schüchtern. Aber das interessiert Schoki im Grunde gar nicht, genauso wenig wie die merkwürdigen Löcher im Schulgarten, die fast die Schule zum Einsturz bringen…

Die Schule der magischen Tiere Voller Löcher Bild
© Carlsen

Gelungene Fortsetzung

Mit dem zweiten Band „Die Schule der magischen Tiere: Voller Löcher!“* ist es Margit Auer gelungen eine Fortsetzung zu schreiben, der dem Auftaktband in nichts nach steht. Den muss man aber schon gelesen haben, denn die Reihe baut ineinander auf. Die Bücher sind spannend und fantasievoll geschrieben, lassen aber auch dem Alltäglichen viel Raum. Ängste und Probleme wie Schüchternheit oder Streitigkeiten in der Familie werden kindgerecht aufgegriffen und liebevoll aufgearbeitet.

Eine starke Thematik verbunden mit ein wenig Magie. Sicher ist es nicht realistisch, dass sich Kinder nur mit Hilfe eines magischen Tieres ändern können oder stärker fühlen. Aber es zeigt Kindern, dass sie mit ihren Gefühlen nicht allein sind. Andere Kinder brauchen auch manchmal ein wenig Hilfe und Unterstützung. Für uns sind die Bücher zu unserer persönlichen Ferienlektüre geworden. Meine Tochter liebt die Geschichten. Band 3 liegt schon für die kommenden magischen Winterferien bereit.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Margit Auer
Illustration: Nina Dulleck
Erscheinungsjahr: 25. April 2013
Verlag: Carlsen
Altersempfehlung: 8 bis 11 Jahre
ISBN: 978-3-5516-5272-0
Bildquelle: © Carlsen

Gefällt euch das Buch, könnt ihr es hier kaufen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen