Mäc Mief und die stinkbesonderen Unterhosen

Nimmt man eine Prise Schottland, ein wenig Heidenspaß, einen Schluck Schafsinn und ein Stück Spannung und mixt das Ganze mit einer Portion Humor, kommt ein waschechter Schafskrimi für Kinder heraus. Das Schafe mehr drauf haben, als sich fürs Einschlafen zählen zu lassen, das beweist Carola Becker mit „Mäc Mief und die stinkbesonderen Unterhosen“ und beschert damit jungen Lesern eine Geschichte der besonderen Art…

Tatort: Wäscheleine auf dem Bauernhof

Woher Mäc Mief eigentlich kommt, dass weiß keiner so richtig. Plötzlich war er einfach da. Seitdem gehört er zur Farm der Olifants. Eine ganz besondere Freundschaft pflegt Mäc Mief mit Finn, dem Sohn der Familie. Schließlich hat Mäc Mief ihn erzogen. Als er noch klein war, hat er immer laut nach Finn gerufen, damit er ihm sein Milchfläschchen gibt. Und er hat ihm beigebracht, wie man Schafen den Hals richtig krault. Im Fernsehen schauen sie immer gern ihre gemeinsame Lieblingsserie „Superschaf“. Deswegen ist Mäc Mief auch für seinen Menschen verantwortlich.

Vor allem, wenn es jemand wagt die geliebten Superschaf-Unterhosen von der Wäscheleine zu klauen. Da muss Mäc Mief ran. Aber wie man einen echten Kriminalfall löst, das weiß er auch nicht so genau. Er muss sich einen Plan überlegen – eine Strategie. Die beste Spürnase auf dem Hof hat Bonnie, die gefleckte Hündin. Gemeinsam machen sich die zwei auf die Suche nach dem Unterhosendieb. Allerdings verlaufen die Spurensuche, Nachforschungen und Untersuchungen dann doch etwas anders, als Mäc Mief es sich vorgestellt hat…

Layout 1
© Südpol

Fesselndes Lesefutter

Schafe als Titelhelden machen das Genre „Tierkrimi“ populär. Das ist Leonie Swann mit „Glennkill: Ein Schafskrimi“* bereits für Erwachsene und Vanessa Walder mit „Das wilde Määäh“ für Kinder hervorragend gelungen. Mit „Mäc Mief und die stinkbesonderen Unterhosen“* liefert auch Carola Becker den Beweis, dass eine Geschichte aus Sicht eines Schafes, nicht nur spannend, sondern ein Vergnügen sein kann. Ein verzwickter Fall, zwei ungewöhnliche Detektive und einige überraschende Wendungen: Es macht unheimlich viel Spaß den Ermittlungen Mäc Miefs zu folgen.

Das Buch gehört zu der Reihe „Lesewelt Entdecker“ aus dem Südpol Verlag. Diese richtet sich vor allem an Leseanfänger. Deren Fokus liegt auf spannenden Themen, große Schrift, kurze Kapitel und ansprechenden Illustrationen auf jeder Doppelseite. Mit dem Aufbau und der Gestaltung der Lesewelt-Entdecker-Bücher nimmt der Südpol Verlag Erstleser ernst und schafft neben optischen, auch fantasievolle inhaltliche Anreize zum Selbstlesen.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Carola Becker
Illustrator: Ina Krabbe
Verlag: Südpol
Erscheinungsjahr: 1. August 2015
Altersempfehlung: 7 bis 9 Jahre
ISBN: 978-3-9430-8622-5
Bildquelle: © Südpol

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie du die Website verwendest, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklärst du dich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Details ansehen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis möglich zu geben. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen zu verwenden fortzufahren, oder klicken Sie auf "Akzeptieren" unten, dann erklären Sie sich mit diesen.

Schließen