Alle warten auf das Lebkuchenweiblein

Wisst ihr, was das Schönste an Weihnachten ist? Wenn das Lebkuchweiblein kommt und Lebkuchen bringt. – Der kleine Jakob freut sich das ganze Jahr darauf. Freudig wartet er jeden Tag in der Adventszeit auf das Lebkuchweiblein. Doch es kommt nicht. Aber ohne Lebkuchen ist es kein richtiges Weihnachten. Ob was passiert ist? Jakob macht sich auf die Suche… Mit „Alle warten auf das Lebkuchenweiblein: Eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald“ erzählt Heidi Knoblich eine ganz besondere Weihnachtsgeschichte – über vergangene Zeiten und alte Traditionen…

Alle warten auf das Lebkuchenweiblein

Es war einmal vor langer Zeit, da tobte in der letzten Novembernacht hoch über den Bergen ein heftiger Sturm. Noch in dieser Nacht fing es an zu schneien wie noch nie zuvor. Es schneite und schneite. Selbst als der Nikolaustag vorüber war, schneite es immer noch. Ida und ihre Großmutter standen am Küchenfenster ihres Hauses und sahen dem Treiben zu. So langsam mussten sie los, denn die Großmutter war das Lebkuchenweiblein. Alle Jahre zog sie Anfang Dezember als Vorbote des Christkindes mit Körben voll Lebkuchen von Haus zu Haus und läutete die Weihnachtszeit ein.

© Martina Mair

Endlich, nach Tagen schneit es nicht mehr. Ida darf die Großmutter dieses Jahr zum ersten Mal begleiten. Zusammen mit ihrem Kärrelchen geht es für die beiden zum Bäcker. Hier laden sie die Lebkuchen in die Körbe und machen sich auf den Weg zu den Bauernhöfen. Auf der anderen Seite des Waldes in einer kleinen Stadt steht Jakob am Stubenfenster und fragt sich, ob das Lebkuchenweiblein die Leute hier vergessen hätte. Niemand hat es bisher gesehen. Dabei ist der Lebkuchen das einzige Weihnachtsgeschenk, dass sich die Eltern leisten konnten. Fest entschlossen, macht er sich auf die Suche. Er muss Weihnachten retten…

Eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald

Stimmungsvoll und besinnlich erinnert Heidi Knoblich mit „Alle warten auf das Lebkuchenweiblein: Eine Weihnachtsgeschichte aus dem Schwarzwald“* an das, worum es an Weihnachten eigentlich geht: Um die Liebe, das Geben, die Gesundheit, die Familie, die Empathie und die Hilfsbereitschaft. Zusammen mit Martina Mairs zarten Aquarellen geht es auf die Reise in die Vergangenheit. Einfach und doch zum Bestaunen.

So ist die besondere Bedeutung des Weihnachtsfestes rundum in eine zauberhafte Geschichte gepackt, die alte Traditionen mit kleinen Ritualen aus der heutigen Zeit verbindet. Auch heute noch warten viele Kinder sehnsüchtig auf den Heiligabend. Warum also diese Wartezeit nicht mit dieser wundervollen Weihnachtsgeschichte verbringen. Beim Vorlesen kommt garantiert Weihnachtsstimmung auf.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Heidi Knoblich
Illustration: Martina Mair
Erscheinungsjahr: 18. Oktober 2016
Verlag: Silberburg
Altersempfehlung: ab 6 Jahre
ISBN: 978-3-8425-1474-4
Bildquelle: © Silberburg

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

2 Gedanken zu „Alle warten auf das Lebkuchenweiblein

  • 29. November 2017 um 10:59
    Permalink

    Ui, das klingt ja nach einer süßen Geschichte. Und das Bild finde ich auch ganz zauberhaft! <3
    LG
    Nele E.

    Antwort
    • Janet
      29. November 2017 um 11:19
      Permalink

      Liebe Nele,

      es ist wirklich zauberhaft. Vor allem geht es um alte (fast vergessene) Traditionen. Es gab ja nicht immer den Weihnachtsmann zu Weihnachten 🙂

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.