Der Mondsichel-Ohrring

Für junge Krimifans: Seltsames geht im verschlafenen Wohnort der Jansens vor. Merkwürdige Beobachtungen im Wald, fremde Leute im Ort und unbekannte Fundstücke – Gebannt verfolgt Fanny, die unglaublichen Sommerferien von Felix und Tobi in dem Buch „Der Mondsichel-Ohhring“, das sie geschenkt bekommen hat. Ein geheimnisvolles Buch, das nicht nur Fanny in seinen Bann zieht…

Ein geheimnisvolles Buch

Fannys Vater hat eine Arbeit angenommen und so zieht ihre Familie in einen kleinen Ort bei Stuttgart. Angekommen im neuen Haus, findet sie ihn ihrem neuen Zimmer eine schwere Kiste. Darauf klebt ein Zettel, auf dem steht, dass diese nur für sie bestimmt ist. Anscheinend hat Frau Mayer, die Vorbesitzerin des Hauses, die für sie dort hingestellt. Fanny ist neugierig. Was da wohl drin ist? Vorsichtig öffnet Fanny die Kiste und findet einen Stapel Bücher. Wieso die für sie bestimmt sind? Fanny weiß es nicht. Sie nimmt das oberste Buch aus der Box und liest den Titel: „Der Mondsichel-Ohhring“. Das klingt irgendwie geheimnisvoll. Da sie ja noch ganz neu in dem Ort, ihr Zimmer schon halbwegs eingerichtet ist und auch gerade die Sommerferien begonnen haben, gibt es nicht wirklich etwas für Fanny zu tun. Sie macht es sich gemütlich und fängt an zu lesen…

Der Mondsichel-Ohrring Bild 2
© Monsenstein und Vannerdat

 Unglaubliche Sommerferien

Es ist Freitag, der 18. Juli. Der erste Ferientag. Felix Jansen freut sich total auf die Sommerferien, denn er und sein Bruder Tobi haben im Wald eine versteckte Höhle, in der sie nun ausgiebig spielen können. Außerdem wartet da noch das wirklich tolle Dinosaurier-Buch auf ihn, für das er all sein Taschengeld gespart hat. Doch schon beim Frühstück geht einiges schief. Aus Versehen stößt er den Kakaobecher von seinem kleinen Bruder Matti um und muss sich umziehen gehen. Vom Badezimmerfenster beobachtet er ein Auto, das mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Wald unterwegs ist. Felix ist verwundert, denkt aber nicht weiter darüber nach.

Er und Tobi machen sich auf in den Wald zu ihrer Höhle. Hier sieht Tobi, wie eine Frau im hellen Sommerkleid auf einer Lichtung etwas sucht. Durch das Fernglas beobachtet er sie. Ganz auffällig ist der einzelne Ohrring, den die Frau am linken Ohr trägt. Er sieht aus wie eine Mondsichel. Am Arm der Frau baumelt ein kleiner roter Rucksack. Als dann am Abend in den Nachrichten über die Entführung eines vierjährigen Mädchens berichtet wird, sind sich die Jungs sicher: Etwas ganz Seltsames geht hier vor. Leider glaubt die Polizei den beiden nicht, doch Felix und Tobi sind davon überzeugt, dass das alles mit der Entführung des Mädchens zu tun hat. Gemeinsam machen sich auf die Suche und für die beiden beginnt ein spannendes und nicht ungefährliches Abenteuer…

Der Mondsichel-Ohrring Bild
© Monsenstein und Vannerdat

Ein Krimi für Kinder

Mit „Der Mondsichel-Ohrring“* hat Ulla Hesseling einen wirklich spannenden Krimi für Kinder ab 10 Jahren geschrieben. Sie verwebt hier zwei Handlungsstränge ineinander. Die Geschichte der Familie Jansen, insbesondere von Felix und Tobi, erlebt der Leser aus Sicht von Fanny. Beide Ebenen liegen in etwa 30 Jahre auseinander. Leider überzeugt das Zusammenführen der beiden Handlungsstränge am Ende nicht ganz. Hier lässt die Autorin Raum für Interpretationen.

Gelungen ist Ulla Hesseling der Spannungsaufbau. Durch die Unterbrechungen, die Fanny beim Lesen einlegen muss, ist auch der Leser gezwungen sich ein paar Seiten in Geduld zu üben. Dabei möchte man jedoch unbedingt wissen, wie es weiter geht. Vor allem ist es toll mitzuerleben, wie zwei Kinder einen Kriminalfall lösen – weit entfernt von der heutigen internet- und smartphonebasierten Welt, in der man sich schnell und einfach Informationen beschaffen kann. Die beiden Jungs müssen langsam und Schritt für Schritt die einzelnen Puzzleteile zusammensetzen. Trotz der anspruchsvollen Thematik ist die Erzählweise flüssig und leicht, so dass man nur so über die Seiten fliegt. Daumen hoch!

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Ulla Hesseling
Illustration: Meike Teichmann
Erscheinungsjahr: 10. September 2015
Verlag: Monsenstein und Vannerdat
Altersempfehlung: 10 bis 12 Jahre
ISBN: 978-3-9564-5589-6
Bildquelle: © Monsenstein und Vannerdat

Gefällt euch das Buch, könnt ihr es hier kaufen:

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von ws-eu.amazon-adsystem.com zu laden.

Inhalt laden

Ein Gedanke zu „Der Mondsichel-Ohrring

  • 20. April 2016 um 8:41
    Permalink

    Liebe LeserInnen,

    der zweite Band mit Fanny, Felix und Tobi ist in Arbeit! Dort wird auch die Frage nach dem Zusammenhang der beiden Handlungsstränge weiter vorangetrieben – wirklich aufgelöst werden soll das Ganze aber erst im dritten Band!

    Ich versuche mich zu beeilen, will dabei aber trotzdem die Weisheit nicht außer Acht lassen: „Oh Schnecke, erklettere den Fudschijama, aber langsam, langsam!“ (Konfuzius)

    Eure Ulla

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.