Die Geschichten von Yggdrasil

Wie war das noch gleich mit Odin und woher stammt eigentlich der Name für den Wochentag „Donnerstag“? Alles alte und verstaubte Legenden? Ganz und gar nicht: Die Germanischen Götter haben viel mehr mit unserem Leben zu tun, als wir uns vorstellen können. Und genau das zeigt Luci van Org in „ Die Geschichten von Yggdrasil: Das kleine Familienbuch der Nordischen Sagen“ auf ganz moderne und greifbare Weise. Kommt mit auf eine wundervolle Reise in die mythische Götterwelt…

Die Geschichten von Yggdrasil

Yggdrasil, das ist der Name eines unvorstellbar großen Baumes. So groß ist er, dass alle neun Welten samt ihren Geschichten und Bewohnern in ihm Platz haben. Und mit diesen Bewohnern sind natürlich nicht nur wir Menschen gemeint. Nein, auch Götter, Elfen, Riesen und Zwerge tummeln sich in Yggdrasil. Kein Wunder, dass da Stoff für Mythen und Geschichten in Hülle und Fülle vorhanden ist.

© Edition Roter Drache

In sich abgeschlossene Geschichten geben einen bunten Überblick über die vorchristliche Götterwelt. Allen voran mischt sich Göttervater Odin natürlich gerne in die Geschehnisse ein. Seine Frau Frigg nimmt dabei jedoch nicht im Geringsten die Rolle des Hausmütterchens ein. Auch sie ist stark und eigenständig. Aber auch die anderen Geschöpfe Yggdrasils erleben so manches Abenteuer. Manchmal kurios, manchmal traurig. Immer jedoch haben die alten Mythen einen Einfluss auf Midgard, unsere Welt.

Moderne Edda: Ein Familienbuch der nordischen Sagen

Im Grunde ist Luci van Orgs „Die Geschichten von Yggdrasil: Das kleine Familienbuch der Nordischen Sagen“* eine Neuerzählung der altisländischen Sagenanthologie „Edda“*. Wunderschön aufgemacht und mit prächtigen Illustrationen versehen, werden die ausgewählten Sagen auf komplett farbigen Seiten zu neuem Leben erweckt. Dabei tragen die ursprünglich in Stabreimen verfassten Geschichten nicht nur sprachlich ein neues, moderneres Gewand.

Immer wieder meldet sich auch die Erzählstimme zu Wort und versorgt uns Leser mit Zusatzinformationen, erklärt Zusammenhänge, grenzt die Geschichten zum nationalistischen Gedankengut ab oder bringt die alten Sagen durch Anekdoten näher an unsere Welt. Die Geschichten werden somit fast schon zu einer kommentierten Ausgabe der alten Schriften; zu einer Ausgabe, in der die Sagen frei von ideologischem Missbrauch einfach nur für sich stehen dürfen. Ein wunderbarer Band für die ganze Familie!

Eure Stefanie

Daten zum Buch:
Autor: Luci van Org
Illustration: Luci van Org
Erscheinungsjahr: 24. März 2017
Verlag: Edition Roter Drache
Altersempfehlung: ab 10 Jahre
ISBN: 978-3-9464-2518-2
Bildquelle: © Edition Roter Drache

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.