Die Streithörnchen

Streithörnchen? Kommt euch das bekannt vor? – Die Eichhörnchen Lenni und Finn wollen beide unbedingt den einen Tannenzapfen haben. Ganz klar: Der kann nur einem gehören. Und schon stecken „Die Streithörnchen“ in einem Wettkampf, der – boing-bam-bing-dong – ungeahnt ziemlich turbulente Folgen mit sich bringt…

Die Streithörnchen

So langsam verabschiedet sich der Sommer im Wald. Die Luft wird kälter. Die Blätter bunt. Der Herbst zieht übers Land. Die Bewohner des Waldes stellen sich auf den Winter ein. Sie sammeln fleißig Pilze und Samen und legen Vorräte an. Aber all das kümmert Lenni, das Eichhörnchen, gar nicht. Lenni lebt gern im Hier und Jetzt. Er schaukelt ganz oben im Baum und feiert bis in die Nacht. Einen Vorrat für den Winter hat er nicht angelegt. Welch ein Glück. Auf einem Baum entdeckt er einen einzelnen Zapfen.

© Magellan Verlag

Aber genau diesen hat auch Eichhörnchen Finn erspäht. Und obwohl er schon eine Menge Vorräte angelegt hat, muss auch er diesen Zapfen haben. Gleichzeitig versuchen die beiden Eichhörnchen den Tannenzapfen zu packen. Der dadurch herunterfällt. Ein Wettstreit entbrennt, der über den ganzen Wald bis hin zum Fluss führt. Die beiden springen hinein. Doch ein Adler schnappt ihnen das Objekt der Begierde vor der Nase weg. Und die beiden Eichhörnchen treiben auf kleinen Hölzern auf einen Wasserfall zu. Was sollen sie nun tun?

© Magellan Verlag

Die Sache mit dem Teilen

Rachel Bright und Jim Field haben es schon wieder getan: Nach der „Der Löwe in dir“* und „Trau dich, Koalabär“* schafft es das Autorenduo mit „Die Streithörnchen“* wieder vollends zu begeistern. In ihren Bilderbüchern greifen die beiden Grundsätzliches aus dem Alltag von Kindern auf wie beispielsweise die Themen Mut oder neue Situationen. Diesmal geht es Uneinigkeiten, Streitigkeiten und Auseinandersetzungen, aber auch um das Miteinander, das Teilen und die Freundschaft. Und das wie gewohnt voller Dynamik, in leichtgängigen Reimen und atmosphärischen Bildern.

Dabei spielen sie witzig-originell mit den einzelnen Seiten. Setzen Perspektivwechsel ein, schwingen sich durch die Illustrationen und zeigen so auf humorvolle Weise anschaulich, wie Streit entstehen kann und wie er sich entwickelt. Gut jetzt kann man anführen, dass die Ausgangssituation für die beiden Streithörnchen sehr unterschiedlich ist. Aber da sollte man nicht zu viel pädagogisch hineininterpretieren, sondern das Buch von vorne bis hinten einfach genießen. Nicht nur Teilen macht Spaß, sondern auch Vorlesen.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Rachel Bright
Illustration: Jim Field
Übersetzung: Pia Jüngert
Erscheinungsjahr: 17. Juli 2018
Verlag: Magellan Verlag
Altersempfehlung: 3 bis 6 Jahre
ISBN: 978-3-7348-2042-7
Bildquelle: © Magellan Verlag

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

2 Gedanken zu „Die Streithörnchen

  • 17. September 2018 um 9:40
    Permalink

    Liebe Janet!
    Das ist ja sowas von unser Thema grad!
    Danke für den tollen Buch tip!
    Der Löwe in dir steht auch schon in unserem Bücherregal :-)
    Dieses wird wohl auch bald einziehen!
    Dir einen schöne Woche und liebe Grüße

    Antwort
    • 17. September 2018 um 10:22
      Permalink

      Liebe Stephanie,

      immer gerne. Die Bücher vom Duo sind einfach toll oder? Ich freue mich sehr, dass sie so gut ankommen.
      Dann habt viel Freude mir den Streithörnchen. Euch ebenfalls eine schöne und hoffentlich entspannte Woche ;-)

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen