Die wilden Freunde – Abenteuer unter der Stadt

Die wilden Freunde, das sind Hamlet, Barnabas, Spy, Schiwa, Ampel, Oskar, Tulpe, Caramba und Ludwig. Ein Haufen durcheinander gewürfelter Tiere. Manche von ihnen sind sogar aus dem Zoo ausgerissen. Zusammen leben sie versteckt in einem alten U-Bahnhof namens Paradies-Platz, den sie einfach ihr Paradies nennen. Und da ist immer ganz schön was los. So auch in „Die wilden Freunde – Abenteuer unter der Stadt“…

Die wilden Freunde – Abenteuer unter der Stadt

Es war ein ganz normaler Tag im Paradies. Die wilden Freunde spielten miteinander, lachten und kreischten. Gorilla Barnabas warf sich mit lautem Gebrüll auf Stinktier-Mädchen Tulpe. Doch sie war schneller. Dann eben Oskar. Und schon schubste er das Schnabeltier kräftig an. In diesem Moment erschien Pavian Ludwig mit einer großen Kiste voller Äpfel, Salat, Bananen und Kokosnüsse. Durch den Zusammenprall verlor Ludwig das Gleichgewicht und die Kiste fiel runter. Obst und Gemüse kullerten durch ein Gitter an der Wand in die Tiefe der Schächte.

© Kosmos

Alle rannten zum Gitter und sahen hindurch. Es war stockfinster und ging ziemlich weit abwärts. Wer sollte nun das Futter wiederholen? Alle fanden es unheimlich. Allein da runter? Nie und nimmer. Daher beschlossen sie zusammen zu gehen. Schritt für Schritt ging es in die Tiefe. Bald sah keiner mehr etwas. Es war kohlrabenschwarz. Und dann passierte es: Die wilden Tiere verloren den Halt und kugelten durch die Dunkelheit. Rabumm, alle auf einen Haufen. Aber was war das? Gegenüber von den Freunden hockte ein riesiges Geschöpf mit vielen leuchtenden Augen und starrte sie an. Ohje, was sollten sie nun machen?

© Kosmos

Bücherhelden für Leseanfänger

„Die wilden Freunde – Abenteuer unter der Stadt“* ist der erste Band einer adaptierten Kinderbuchreihe für Leseanfänger von André Marx und Boris Pfeiffer rund um mutigen Wolf Hamlet, den Gorilla Barnabas, das Chamäleon Ampel, den Kolibri Spy, den Pavian Ludwig, das Stinktier-Mädchen Tulpenblüte und die Pantherdame Schiwa. Die bereits in der Buchreihe „Das wilde Pack“* so einige Abenteuer zusammen erleben.

Nicht nur die spannende Geschichte sorgt für einen leichten Einstieg in das selbstständige Bücherlesen, sondern auch die gut lesbare große Fibelschrift sowie die Einteilung in kurze Kapitel. Leserätsel und Verständnisfragen schaffen abwechslungsreiche Lesepausen. Und die Illustrationen von Steffen Gumpert hüpfen lustig von Seite zu Seite wie die wilden Freunde in ihrem kleinen abenteuerlichen Paradies. Genau richtig, um das Lesen zu üben und zu vertiefen.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: André Marx, Boris Pfeiffer
Illustration: Steffen Gumpert
Erscheinungsjahr: 28. November 2017
Verlag: Kosmos
Altersempfehlung: 6 bis 9 Jahre
ISBN: 978-3-4401-5672-8
Bildquelle: © Kosmos

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

4 Gedanken zu „Die wilden Freunde – Abenteuer unter der Stadt

  • 3. September 2018 um 8:32
    Permalink

    Das klingt toll! Mein Sohn kommt zwar erst nächstes Jahr in die Schule, aber wir lesen hier total gern und viel vor. Das Buch werde ich mir mal genauer anschauen und vielleicht landet es ja zum Geburtstag unter den Geschenken

    Antwort
    • 3. September 2018 um 8:35
      Permalink

      Liebe Vicky,

      hach, da hüpft mein Bücherherz vor Freude.

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort
  • 30. August 2018 um 19:05
    Permalink

    Huhu Janet ,

    Danke für diesen schönen Buchtipp ” die wilden Freunde” ………Rezi gelesen und zack gleich gekauft. Zur Zeit lesen wir noch vor,da meine Tochter grad in die Schule gekommen ist. Aber das stört weder Sie noch uns ( Papa ,Mama & große
    Schwester ) bei der super Geschichte und den schönen Illustrationen .
    Der Zweite Teil ist schon bestellt .

    Liebe Grüsse
    Kiki

    Antwort
    • 30. August 2018 um 19:22
      Permalink

      Liebe Kiki,

      dass ist das schönste Kompliment für mich. Das meine Buchvorstellungen so gut ankommen. Danke dafür!
      Ich freue mich zu lesen, dass auch immer noch das Vorlesen eine große Rolle spielt. Bitte unbedingt weitermachen, wenn ihr zeigt, dass ihr Freude daran habt, ist das die beste Motivation zum Selbstlesen.
      Und ja, für das Buch ist schon ein wenig Leseerfahrung notwendig. Aber vielleicht kann man das ja in der kommenden Zeit mit dem Vorlesen kombinieren. Erst eure Tochter ein paar Worte und dann wieder ihr.
      Jedenfalls euch ganz viel Spaß und Freude weiterhin beim Lesen und Vorlesen.

      Ganz liebe Grüße
      Janet

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen