Doktor Proktors Pupspulver

Jo Nesbø ist vielen eher als Krimiautor bekannt. Seine Tochter wünschte sich von ihm eine Geschichte mit Kindern, einem verrückten Professor und jeder Menge Pupse. Das war dann wohl die Geburtsstunde von „Doktor Proktors Pupspulver“, dem ersten Kinderbuch des norwegischen Autors. Hier erzählt er die Geschichte der beiden Nachbarskinder Bulle und Lise, die eine wirklich explosive Bekanntschaft mit dem verschrobenen Doktor Proktor machen…

Achtung: Ungewöhnlich starke Winde in Norwegen

Lise wohnt in der Kanonenstraße und ist ziemlich traurig, seit ihre beste Freundin weggezogen ist. Da will es der Zufall, dass sie Bulle kennenlernt. Der ist wirklich sehr sehr klein und rothaarig. Die beiden freunden sich an. Zusammen lernen die beiden Doktor Proktor kennen, der ebenfalls aber abgeschieden in der Nachbarschaft lebt. Mit seinen Erfindungen hofft er irgendwann den großen Durchbruch zu erzielen, damit er seine Angebetete Juliette Margarine für sich gewinnen kann. Von seiner neuesten Erfindung, dem Pupspulver, sind Bulle und Lise jedenfalls total begeistert.

Das Pupspulver, bringt Darmwinde so in Wallung, dass der Einnehmer raketenartig in die Höhe fliegt. Nachdem mit Bulles und Lises Hilfe, das Pulver unter den Kindern ein Hit wird, sind sie sicher, dass es auch interessant für die NASA sein könnte: Das umweltfreundliche Pupsonautenpulver für Raketen. Nur haben die drei nicht mit dem fiesen Herrn Thrane und seinen Kindern, den Zwillingen Truls und Trym gerechnet. Nicht nur, dass sie Bulle und Lise ständig ärgern, nein, sie wollen sich das Pupspulver unter den Nagel reißen…

2015-09-24_155651
© Arena

Experiment Kinderbuch geglückt

Ein bisschen Spannung, ein wenig Krimi und ganz viel abgedrehter Humor – damit umschreibt man die Geschichte von Jo Nesbøs „Doktor Proktors Pupspulver“* am besten umschreiben. Der Krimiautor ist ein Meister der Atmosphäre und gut gezeichneten Charakteren. Das beweist er auch mit seinem ersten Kinderbuch und das so erfolgreich, dass es mittlerweile weitere Abenteuer des schrägen Trios gibt. Was mich leider so gar nicht angesprochen hat, sind die sehr eigenen Illustrationen von Per Dybvig. Die sind schon ziemlich skurril und bedingt zielgruppengerecht. Aber gut, das ist wohl Geschmackssache.

Auch die ersten Seiten sind etwas langatmig und mit vielen Details versehen, die anfangs keinen richtigen Sinn ergeben. Haltet durch, es dauert ein wenig bis die Handlung in Schwung kommt. Aber es lohnt sich, denn es folgt eine grandiose unterhaltsame Geschichte, die so einige Lachtränen hervorrufen wird. Ihr wollt wissen was ein Nationalfeiertag in Norwegen, ein Schulchor und eine Anakonda mit allerhand Pupsen zu tun hat? Das erfahrt ihr in der Kanonenstraße.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Jo Nesbø
Illustrator: Per Dybvig
Übersetzung: Hinrich Schmidt-Henkel
Verlag: Arena
Erscheinungsjahr: 01. Juni 2008
Altersempfehlung: 8 bis 10 Jahre
ISBN: 978-3-4010-6304-1
Bildquelle: © Arena

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen