Ein Bär namens MUR

Winterschlaf ist was für Bären! Aber warum eigentlich, fragt sich der kleine Bär MUR? Müde ist er kein bisschen. Und doch muss er mit in die Höhle. So langweilig, dunkel und öde. Doch dann kitzelt ihn ein Lichtstrahl an der Nase. Woher der wohl kommt? Die Neugierde ist so groß! Ob da ein kleines Abenteuer auf „Ein Bär namens MUR“ wartet…

Ein Bär namens MUR

Alle Bären im Wald bereiten sich auf den Winterschlaf vor. Sie stärken sich mit Essen den ganzen Sommer über. Langsam zieht der Herbst ins Land. Die Bären werden müde und gähnen immerzu. Einer nach dem anderen stolpert in die Höhle, um endlich zu schlafen. Alle – außer MUR. Der ist kein bisschen müde. Er will nicht in die Höhle und bummelt, um so lange wie möglich draußen bleiben zu können. Die anderen Bären brummen. Also muss auch MUR in die Höhle.

© Midas Collection

Während alle Bären schnarchen, starrt der kleine Bär zur Decke. Noch immer ist er wach und der Winter noch lang und dunkel. Langweilig. Er will endlich den Winter sehen. Da dringt ein Lichtstrahl in die Höhle. MUR späht durch das Loch und sieht einen strahlend funkelnden Stern. Wie schön. Keine Sekunde länger mehr hält es ihn in der Höhle. Er gräbt sich aus und drückt seine Tatze in den Schnee. Ja, MUR ist sich sicher. Er ist ein Winterbär. Und was gibt es nicht alles draußen zu entdecken…

© Midas Collection

Ein kleines Wintermärchen

Geheimnisvolle Landschaften, weiße Nächte und viel unberührte Natur – das ist Finnland. Wunderbare, fast magische Quellen der Inspiration und Kreativität wie finnische Autoren – Tove Jansson „Mumins“*, Timo Parvela „Ella“* und Mauri Kunnas „Das große Weihnachtsbuch“* – immer wieder mit großartigen Kinderbüchern beweisen. So auch Kaisa Happonen und Anne Vasko, die mit „Ein Bär namens MUR“* ein zauberhaftes Wintermärchen erzählen.

Manchmal braucht es ein bisschen Mut oder einen kleinen Impuls, um die Welt aus einer anderen Perspektive kennenzulernen, eigene Wege zu gehen und neue Dinge zu entdecken. Eine charmante Geschichte über die Sehnsucht des Herzens und über das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten, eingetaucht in eine wunderbar warme und stimmige Farbwelt, die mit raffinierten Perspektivwechseln spielt. Poetisch, leise und doch so stark.

Eure Janet

PS: Passend zum Kinderbuch gibt es eine kostenlose Mitmach-App, in der es zusammen mit Bär MUR durch den Winterwald geht.

Daten zum Buch:
Autor: Kaisa Happonen
Illustration: Anne Vasko
Erscheinungsjahr: 29. September 2017
Verlag: Midas Collection
Altersempfehlung: 5 bis 7 Jahre
ISBN: 978-3-0387-6120-4
Bildquelle: © Midas Collection

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

6 Gedanken zu „Ein Bär namens MUR

  • 23. Februar 2018 um 14:42
    Permalink

    Hier ist es auch sehr kalt und es liegt Schnee! Passt hier also auch super!
    Mal schauen ob ich das Buch auch brauch
    Unser Bücherregal platzt bald dank dir ;-)
    Liebe Grüße

    Antwort
    • 23. Februar 2018 um 14:59
      Permalink

      Oh ihr habt Schnee. Jetzt bin ich neidisch. Ist hier leider weit und breit nichts davon zu sehen. Habt ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort
  • 23. Februar 2018 um 14:33
    Permalink

    Liebe janet!
    Das ist ja mal ein richtig schönes farbenfrohes Bilderbuch!
    Da freut mich sich ja richtig auf den Frühling :-)
    Auch wenn es ja eigentlich über den Winter geht ;-)
    Liebe grüße Steffi

    Antwort
    • 23. Februar 2018 um 14:39
      Permalink

      Liebe Steffi,

      ohja. Es wird Zeit für Frühling. Hier ist es gerade bitterkalt. Daher passt das Buch noch ganz gut :-)

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort
  • 23. Februar 2018 um 8:28
    Permalink

    Die Geschichte an sich ist nicht neu, aber die Bilder gefallen mir sehr gut!
    LG und ein schönes Wochenende!
    Nele E.

    Antwort
    • 23. Februar 2018 um 9:39
      Permalink

      Liebe Nele,

      ich freue mich wieder von Dir zu lesen! Danke für Deine vielen und lieben Kommentare :-)
      Ja, Du hast recht, neu ist die Idee an sich nicht – da gibt es einige gute Geschichten. Aber sie ist toll umgesetzt ;-)
      Vor allem auch durch die wunderschönen Illustrationen – wie Du schon anmerkst!

      Hab ein schönes Wochenende.

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen