Eins zwei drei Vampir

Vampire, Riesen, Krokodile und Taranteln – mit Zähnen, mit Klauen und Krallen. Da, dort und hier. Versammelt haben sich alle in „Eins zwei drei Vampir“. Mit Schnurrbart, Puscheln und Mähne. Euch klappern schon die Zähne? Keine Angst davor. Sie geistern zwar von Seite zu Seite, aber das mit so viel Humor…

Eins zwei drei Vampir

Rosa, Hektor, Gwen-Luise und ein Riese. Mit dabei seine Familie. Im Kleid, im Anzug und im Mantel. Hihi und eine Tarantel. Die liebt Blumen mit Blättern und Stiel. Ebenso wie das Krokodil. Die isst die gerne, ob mit Gebiss oder Spange. Zähne, spitz, die hat die Schlange.

© Peter Hammer Verlag

Die mag zum Frühstück Kaffee, Tost und Ei. Ein guter Start in den Tag findet auch der Hai. Fröhlich und nett lächelt er dem Skelett. Das kann sich nicht entscheiden, was es anziehen soll. Na toll. Ein Shirt mit Zahl, Bild oder Buchstaben? Mal ganz anders, das gefällt dem Raben…

© Peter Hammer Verlag

Unheimlich lustiger Lesespaß

In Nadia Buddes Pappbilderbuch „Eins zwei drei Vampir“* tummeln sich so einige schaurige Gestalten. Doch Gänsehaut sucht man beim Lesen vergebens. Eher schleicht sich ganz heimlich ein Schmunzeln auf den Lippen ein. Hyänen mit Glatzen, Vampire mit Einhornschwimmreifen oder Raben mit Fußpuscheln sorgen hier für unglaubliche Überraschungsmomente. Akrobatisch im Wortspiel stellt sie auf jeder Seite immer drei Figuren vor. Um dann passend dazu in Reimform einen Bogen zu schlagen. Illustratorisch frech und abseits des Mainstreams. Mit vielen Ecken und Kanten. Ungewöhnlich, schräg, aber ein unheimlich lustiger Lesespaß.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Nadia Budde
Illustration: Nadia Budde
Erscheinungsjahr: 5. Februar 2018
Verlag: Peter Hammer Verlag
Altersempfehlung: 1 bis 3 Jahre
ISBN: 978-3-7795-0585-3
Bildquelle: © Peter Hammer Verlag

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

2 Gedanken zu „Eins zwei drei Vampir

  • 29. Oktober 2018 um 14:12
    Permalink

    Super, das hört sich lustig an und ich liebe Bücher in Reimform

    Antwort
    • 29. Oktober 2018 um 15:03
      Permalink

      Liebe Jule,

      die Bücher von Nadia Budde sind defintiv einen Blick wert. Vor allem der Wortwitz macht nicht nur Klein, sondern auch Groß beim Lesen Spaß.

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen