Ganz schön groß oder klitzeklein?

Was krabbelt denn da? Wer segelt lautlos durch die Luft? Und wer schleicht des Nachts durch den Garten? Zwischen Bäumen, Hecken, Büschen, in den Wiesen und in der Luft gibt es viel Interessantes und Spannendes zu entdecken. Natur ganz nah – Jens Poschadel stellt in „Ganz schön groß oder klitzeklein?: Unsere Tiere in Haus und Garten in voller Lebensgröße“ nicht nur die erstaunlichen Fähigkeiten von Tieren in Haus und Garten vor, sondern zeigt sie auch in voller Lebensgröße…

Was schwirrt denn da herum?

Wehrhaft, fleißig und bestens organisiert – Bienen, Hummel und Wespe. Die sortieren Forscher in die Gruppe der Hautflügler. Fliegen und Mücken sind flott unterwegs. Biologen zählen sie zu den Zweiflüglern. Tanzende, fliegende Farbtupfen? Die Schmetterlinge. Gar nicht flatterhaft, sondern ziemlich nützlich. Die Größten in der Luft, das sind die Libellen. Sie jagen und flitzen wie Pfeile über das Wasser.

© Kosmos

Klitzeklein unterwegs

Käfer sind echte Ausnahmetalente: Auf der ganzen Welt krabbeln, fliegen und schwimmen sie in allen möglichen Formen, Farben und Größen. Sie können in der Nacht leuchten oder über einen Meter hochspringen. Schnecken haben immer ihr Haus dabei und sind ganz schöne Feinschmecker. Grashüpfer, Heuschrecken und Grillen veranstalten gern Sommerkonzerte und musizieren. Und Eidechsen lieben den Sonnenschein.

Es raschelt überall

Die Haselmaus ist nachaktiv und hat große Augen, damit kann sie auch bei Mondlicht noch sehr gut sehen. Ist der Siebenschläfer aus dem langen Winterschlaf erwacht, streift er nachts durch Obstgärten und Dachböden. Wanderratten leben in großen Gruppen, die als Clans bezeichnet werden. Der Maulwurf buddelt viele Meter lange Tunnel durch den Boden. Das Eichhörnchen springt wie ein Artist von Baum zu Baum.

© Kosmos

Für kleine und große Forscher

Im Sachbilderbuch „Ganz schön groß oder klitzeklein?: Unsere Tiere in Haus und Garten in voller Lebensgröße“* tummeln sich Insekten, Mäuse, Vögel und Käfer – 70 Tierarten, die gleich vor der Haustür in Augenschein genommen werden können. Auf fast 40 Seiten erfahren Kinder so einiges an Wissen über die verschiedensten heimischen Tierarten. Mit einem einleitenden Text und Informationen über Größe, Nahrung, Sprung- oder Spannweite erklärt der promovierte Zoologe Dr. Jens Poschadel anschaulich und kindgerecht fundierte Fakten über Tiere wie Biene, Fledermaus, Waschbär oder Blaumeise.

Die einzelnen Seiten sind sehr übersichtlich gestaltet. Ein Inhaltsverzeichnis gibt den ersten Überblick. Die Seiten wirken dabei nie überladen. Die Informationen sind interessant und vor allem für Kinder greifbar. Wobei auch Erwachsene hier noch Einiges lernen können. Ebenfalls wirklich gut gelungen sind die Fotoaufnahmen der einzelnen Tiere. Um zu zeigen, wie groß sie sind, lassen sich einige Seiten zusätzlich ausklappen. So können sie aus nächster Nähe betrachtet werden und man bekommt ein Gefühl für die tatsächliche Größe. Ein buntes, facettenreiches und kompaktes Nachschlagewerk, mit dem der nächste Spaziergang garantiert zu einem kleinen besonderen Erlebnis wird.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Dr. Jens Poschadel
Erscheinungsjahr: 2. Februar 2017
Verlag: Kosmos
Altersempfehlung: ab 5 Jahre
ISBN: 978-3-4401-5481-6
Bildquelle: © Kosmos

Gefällt euch das Buch, könnt ihr es hier kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.