Ganz schön stark! – Lebenshilfekinderbücher von Kids in BALANCE

(Werbung) – Plötzlich ist alles anders. Eine Achterbahn der Gefühle. Begleitet von Unklarheit, Ängsten, Hilflosigkeit und Schuldgefühlen. Auf einfühlsame Weise geht es in den alltagsnahen Geschichten der Kinderbuchreihe „Kids in BALANCE“ um Herausforderungen nach schweren Unfällen, traumatischen Veränderungen und psychischen Erkrankungen in Familien. Lebenshilfekinderbücher. Einfach: Ganz schön stark!

Der Psychiatrie Verlag – Lebenshilfebücher

Die Idee für den Psychiatrie Verlag entstand Ende 1977 als Klaus Dörner und Ursula Plog ihr Manuskript zu „Irren ist menschlich“ an medizinische Fachverlage schickten, die das daraus entstehende Psychiatrie-Lehrbuch zu einem sehr hohen Preis verkaufen wollten. So gründeten sie aus dieser Erfahrung heraus zusammen mit Asmus Finzen und Hilde Schädle-Deininger 1978 den Psychiatrie Verlag, den Fachverlag für Sozialpsychiatrie mit dem Ziel Menschen bei seelischen Krisen und psychischen Erkrankungen professionell und auch kostengünstig zu helfen.

© Der Psychiatrie Verlag

Nach „Irren ist menschlich“* – einem der Best- und Longseller des Verlages – sind die Programmbereiche im Laufe der Jahre differenzierter und die Titel zielgruppenorientierter geworden. Der Verlag organisiert und unterstützt zudem Veranstaltungen zur Schulung, Fortbildung und Gesundheitserziehung und sponsert auch den renommierten „Forschungspreis der Deutschen Gesellschaft für Soziale Psychiatrie“. Die Bücher des Psychiatrie Verlages sollen Psychiatrieerfahrene, Angehörige und Profis gleichermaßen ansprechen und vermitteln neben Fachwissen und Informationen immer auch eine sozialpsychiatrische Grundhaltung, die sich inhaltlich in einem personenorientierten, verstehenden Ansatz widerspiegelt.

Kids in BALANCE – Ganz schön stark!

Nicht nur für Partner und Angehörige stellt die Bewältigung des Alltags bei seelischen Krisen, Verlusten oder psychischen Erkrankungen eine enorme Belastung dar. Auch Kinder merken, dass etwas anders ist als sonst, und die Familie aus dem Gleichgewicht gerät. Die Kinderbuchreihe „Kids in BALANCE“ – die bei BALANCE buch + medien verlag, einem Imprint des Psychiatrie Verlages, erscheint – unterstützt Kinder dabei, Veränderungen des Familienalltags zu verstehen und zu bewältigen.

© BALANCE buch + medien verlag

Liebevoll gestaltete Bilderbücher ausgehend von der kindlichen Perspektive stehen bei großen Herausforderungen wie psychischen Erkrankungen, großen Verlusten und sozialem Lernen mit Rat und Hilfe zur Seite. Und sorgen dabei für Entlastung, Ermutigung und auch Spaß. Unter anderen finden sich bei „Kids in BALANCE“* Kinderbücher zu ADHS, Autismus-Spektrum-Störung, Borderline, Depression, Magersucht, Psychose, Regenbogenfamilien, Resilienzförderung oder Unfallfolgen wie beispielsweise „Ein Koffer voller Mama-Momente“, „Mika, Ida und der Eselsschreck“ oder „Eine Tütü-Torte für Elise“ im Programm:

Ein Stern namens Mama

Ruben hat bald Geburtstag. Er wird 6 Jahre alt. Papa sagt, das sein ein ganz besonderer Geburtstag. Obwohl er das eigentlich bei jedem Mal sagt. Aber Papa hat recht, dass dieser Geburtstag ein ganz besonderer ist. Es ist Rubens erster Geburtstag ohne Mama. Sie ist an Krebs gestorben und nun ein Stern am Himmel. Sie bleibt für immer da oben und leuchtet zu ihnen herunter. Deshalb mag Ruben an seinem Geburtstag so lange aufbleiben, bis es dunkel wird. Damit Mama dabei sein kann… („Ein Stern namens Mama“, Altersempfehlung 4 bis 6 Jahre)

Leos Papa hat Krebs

Leo ist 7 Jahre alt und gerade in die zweite Klasse gekommen. Und seit Leos Papa Krebs hat, ist alles ein bisschen anders. Nicht nur für ihn, sondern für alle. Er und seine Schwester sind oft bei Oma und Opa, damit Papa mehr Ruhe hat oder Mama mit ihm zum Arzt muss. Leo ist manchmal wütend. Manchmal traurig. Und manchmal auch einfach nur froh. Oma sagt, dass es mit der Zeit leichter wird, wenn man über all seine Sorgen und Ängste spricht. Am besten mit Menschen, die man ganz lieb hat. („Leos Papa hat Krebs“, Altersempfehlung 3 bis 7 Jahre)

Mamas Monster

Es ist Sonntagmorgen und Rike wartet auf Mama. Die Rike immer weckt und ihr einen Kuss gibt. Aber sie kommt nicht. Rike mag nicht länger warten und läuft in die Küche. Papa erklärt ihr, dass Mama noch im Bett ist. Rike läuft zum Schlafzimmer und öffnet vorsichtig die Tür. Mama schaut ganz betrübt und schließt dann wieder die Augen. Ob Mama böse auf sie ist? Seit Tagen ist sie nur noch müde. Liegt im Bett oder auf dem Sofa und hat keine Lust zum Spielen. Rike ist traurig. Aber Mama erklärt ihr, dass es nichts mit ihr zu tun hat, sondern mit dem Depressionsmonster, das ihre Gefühle klaut… („Mamas Monster“, Altersempfehlung 3 bis 6 Jahre)

Papas Unfall

Es passierte an einem Sonntag. Papa machte mit seinen Freunden einen Motorradausflug. Es war schon abends als zwei Polizisten klingelten. Sie gingen mit Mama in die Küche und sprachen mit ihr. Papa hatte einen schweren Unfall. Die Ärzte sagten, dass Papa wahrscheinlich nie mehr laufen könne. Es dauerte einige Wochen, bis es Papa etwas besser ging. Doch hatte sich Papa nach dem Umfall stark verändert. Auch das Leben war völlig anders geworden. Und trotzdem ist es schön, dass er da ist und den schrecklichen Unfall überhaupt überlebt hat… („Papas Unfall“, Altersempfehlung 4 bis 6 Jahre)

Selina Stummfisch

Selina redet nicht mit jedem. Schon gar nicht mit Erwachsenen. Wenn jemand sie anspricht, wird sie ganz steif und guckt starr vor sich hin. Stumm wie ein Fisch. Aber wenn sie zu Hause ist, redet sie manchmal wie ein Wasserfall und erzählt ihrer kleinen Schwester ganz tolle Geschichten. Selina kann reden. Mit Mama, Papa und Nellie. Und supergut lesen. Aber eben nur zu Hause. Das macht auch Selina traurig. Ob ihr vielleicht Wilbur, das Wusel, und Frau Bollmer helfen können? („Selina Stummfisch“, Altersempfehlung 5 bis 7 Jahre)

Warum ist Papa so traurig? Wann wird es Mama besser gehen? Wird es jemals wieder wie früher? –die Lebenshilfekinderbücher von Kids in BALANCE bieten nicht nur Hilfe für betroffene Familien, sondern lassen sich gut in der Eltern- und Angehörigenberatung, der therapeutischen und pädagogischen Begleitung von Kindern einsetzen.

Eure Janet

PS: Der Artikel ist eine Kooperation mit dem BALANCE Buch + Medien Verlag und enthält Affiliate-Links*. Daher ist der Beitrag als Werbung gekennzeichnet. Meine Meinung bleibt davon immer unbeeinflusst. Ich verlinke ausschließlich auf Seiten und Produkte, von denen ich selbst überzeugt bin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.