Hast du gepupst? – Kinderbücher übers Pupsen

Seit 2006 ist der 5. Februar der „Hast-du-gepupst?-Tag“. Dieser Tag geht auf Bastian Melnyk zurück, der damit auf ein gesellschaftliches Tabu aufmerksam machen möchte. Ein idealer Anlass, um dieses Thema aufzugreifen, denn pupsen muss schließlich jeder mal. Es gibt einige Kinderbücher, bei denen es sich rund um das Pupsen und das eine oder andere Geschäft dreht. Stellvertretend möchte ich Euch heute „Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen“, „Nirgendwo ein stiller Ort“, „Der wilde Räuber Donnerpups“, „Paula pupst“, „Fritz Frosch pupst!“ und „Pipikack“ vorstellen…

Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen

Aufgeregt kommt Laura aus dem Kindergarten. Marcello hat gesagt, dass Cinderella eine Pups-Prinzessin ist. Das muss Laura genau wissen, und sie fragt Papa, ob Prinzessinnen auch pupsen. Papa geht zum Bücherregal und sucht. Dann zieht er ein Buch heraus und flüstert: „Das ist `Das geheime Buch der Prinzessinnen`“. Darin stehen lauter geheime Dinge über die berühmtesten Prinzessinnen und es gibt sogar ein Kapitel mit dem Titel „Blähungen und andere Verdauungsbeschwerden der bezauberndsten Prinzessinnen der Welt“. Aber psst, das bleibt ein Geheimnis! (Altersempfehlung: 4 bis 6 Jahre, arsEdition) Gefällt euch das Buch: „Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen“ Hier könnt ihr es bestellen.*

 

Nirgendwo ein stiller Ort

Fritzi darf bei Oma übernachten. Nach dem Abendbrot heißt es ab ins Bett. Danach geht das Licht aus und Fritzi soll schlafen. Doch das klappt nicht, denn er muss nochmal dringend auf die Toilette. Fritzi macht sich auf den Weg. Wo war das Klo nochmal? Im Dunkeln sieht alles anders aus. Vielleicht hinter dieser Tür? Klopf, klopf. Eine Toilette findet er nicht, dafür ein paar ungewöhnliche Hausbewohner. Hier und da gibt es etwas zu Entdecken. Aua, langsam wird es eng. Jetzt muss Fritzi aber wirklich und die anderen auch… (Altersempfehlung: 4 bis 6 Jahre, Aladin) Gefällt euch das Buch: „Nirgendwo ein stiller Ort“ Hier könnt ihr es bestellen.*

Der wilde Räuber Donnerpups

Krawwwuuummm … hallt es durch den Donnerwald! Weil es im Donnerwald immer wieder furchtbar laut donnert, traut sich dort niemand hin. Auch sollen dort fünf Räuber leben. Wild und gefährlich. Davon möchte sich Robin selbst überzeugen. So ein Räuberleben ist bestimmt lustig und spannend. Und tatsächlich: Auf einer Lichtung entdecken die Räuber – Donnerpups, Heino, Muliboy, Moni Zitroni und Tscharli Bumm – Robin. Nun muss er sich schnell etwas einfallen lassen. Robin fordert Hauptmann Donnerpups zu einem Wettstreit heraus. Doch der mag es gar nicht, wenn man ihn übers Ohr hauen möchte… (Altersempfehlung: 3 bis 6 Jahre, Coppenrath) Gefällt euch das Buch: „Der wilde Räuber Donnerpups“ Hier könnt ihr es bestellen.*

Paula pupst

Aufregung mag Schweinchen Paula gar nicht. Immer, wenn sie aufgeregt ist, muss sie pupsen. Hat Paula ein gutes Versteck gefunden, schwupps, passiert es. Beim Kaffeetrinken mit Onkel und Tante ist es ihr so peinlich. Schweinchen Paula ist traurig. Aber auch alle guten Ratschläge der anderen, helfen ihr nicht. Dabei hat sie vieles probiert: Sie hat einen Kopfstand gemacht, ist auf dem Zaun balanciert oder hat sich einen Korken in den Rüssel gesteckt. Erst als Paula den Schweinejungen Paul kennenlernt, löst sich das Pups-Problem in Luft auf… (Altersempfehlung: 3 bis 6 Jahre, Thienemann-Esslinger) Gefällt euch das Buch: „Paula pupst“ Hier könnt ihr es bestellen.*

 

Fritz Frosch pupst!

Fritz Frosch pupst den ganzen Tag und ständig und überall. Ob in der Schule oder zu Hause – er kann nicht anders. Er pupst und pupst und pupst. Leider stört das die anderen Frösche. Fritz gibt sich große Mühe und will mit dem Pupsen aufhören. Vom Arzt bekommt er striktes Pupsverbot. So verkneift sich der kleine Frosch das Pupsen. Sein Bauch wird immer dicker und bläht sich auf. Es ist zu viel Luft, die nicht entweichen kann. Bald ist der Bauch so dick wie ein großer Luftballon und Fritz Frosch schwebt hoch in die Lüfte… (Altersempfehlung: 4 bis 6 Jahre, NordSüd Verlag) Gefällt euch das Buch: „Fritz Frosch pupst!“ Hier könnt ihr es bestellen.*

Pipikack

Pipikack – Das ist das Lieblingswort vom kleinen Hasen Simon. Wird er ins Bett gebracht oder etwas gefragt – seine Antwort lautet Pipikack. Es ist völlig egal, um was man ihn bittet. Immer und überall heißt es vom kleinen Häslein „Pipikack“. Auch als ihn eines Tages der Wolf fragt, ob er ihn fressen darf, sagt Simon nur „Pipikack“. So landet er im Bauch vom Wolf. Alles aus und vorbei mit dem kleinen Häschen? Pipikack! Falsch gedacht! Pups! (Altersempfehlung: 2 bis 4 Jahre, Moritz Verlag) Gefällt euch das Buch: „Pipikack“ Hier könnt ihr es bestellen.*

 

 

Pups! Keinesfalls die pädagogisch wertvollsten Bücher, aber kindgerechte über die faszinierenden Geräusche des Körpers. Für alle, die ein dringendes Bedürfnis verspüren, ganz ungewöhnliche Kinderbücher vorzulesen.

Eure Janet

Bildquellen:
Auch Prinzessinnen müssen mal pupsen © arsEdition
Nirgendwo ein stiller Ort © Aladin
Der wilde Räuber Donnerpups © Coppenrath
Paula pupst © Thienemann-Esslinger
Fritz Frosch pupst! © NordSüd Verlag
Pipikack © Moritz Verlag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen