Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!

Tage können so verschieden sein. Manche sind supertoll, andere eher nervig. Die meisten stinknormal. Aber dann gibt es noch Tage, an denen die Welt plötzlich Kopf steht. Tage, die irgendwie verrückt sind. Kopfstandtage eben. Wie dieser Dienstag, als bei Paula eine kleine Flaschenfee einzieht. Maximeralda Feodora Dilara Nima von Phlip, kurz „Maxi von Phlip“ – beurlaubte Wunschfee mit eingeschränkten Zauberfähigkeiten, die Paulas Leben superprimibus mir nichts dir nichts durcheinanderwirbelt…

Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!

Paula wohnt mit Kater Baron Schnurr und ihrem Vater über dessen Trödelgeschäft „Goldenbergs Dinge“. Paula liebt den Laden mit seinen alten Sachen und Dingen, die Geschichten über die Vergangenheit erzählen. Eines Tages entdeckt sie in einer Kiste eine grüne Glasflasche. Komisch. Pfandflaschen nehmen sie normalerweise nicht an. Doch irgendwas bewegt die Flasche hin und her. Vorsichtig wischt Paula mit ihrem T-Shirt über das Glas. Plopp. Da funkeln sie aus der Flasche zwei Augen an.

© Arena Verlag

Die zu einem winzigen Mädchen in einer grün und lila geringelten Strumpfhose; mit hellgrünen Ballerinarock; Rollschuhen; kleinen, zarten Flügeln, die wie Seifenblasen schimmern und einem Berg roter Locken auf dem Kopf gehören. Maximeralda Feodora Dilara Nima von Phlip – oder einfach nur Maxi – ist eine Flaschenfee. Besser gesagt eine beurlaubte Wunschfee mit eingeschränkten Feenfähigkeiten und Flaschenarrest. Ihre Aufgabe ist es, viele gute Taten für Paula zu vollbringen, um wieder eine richtige Wunschfee zu werden. Und das ist doch bestimmt ganz prima-maxi-metrisch-pipileicht oder?

© Arena Verlag

Absolut feenotastisch

Rote wuschelige Locken, frech, chaotisch, neugierig sowie ohne Punkt und Komma immerzu lustig plappernd: Das ist – zippo-zappo-klärchen – Flaschenfee Maximeralda Feodora Dilara Nima von Phlip. Die in der neuen Kinderbuchreihe „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!“* Paulas Alltag ziemlich auf den Kopf stellt. Und wie bereits bei „Die Duftapotheke“ schafft es Anna Ruhe rundum zu verzaubern. Mit einem ganz außergewöhnlichen Abenteuer, das mitfiebern und mitschmunzeln lässt.

Fantasievoll und mit viel Liebe zum Detail von Max Meinzold illustratorisch zum Leben erweckt. Nur das offene Ende sorgt ein wenig für Erstaunen. Was aber definitiv sowas von maximal-fabulös die Neugier auf folgende Geschichten schürt. Magnifik-primissima-turbulent-famoses Lesevergnügen. Oberextra und absolut großes Feenehrenwort!

Eure Janet

Daten zum Buch:
Text: Anna Ruhe
Illustration: Max Meinzold
Erscheinungsjahr: 11. Februar 2021
Verlag: Arena Verlag
Altersempfehlung: 7 bis 9 Jahre
ISBN: 978-3-4017-1328-1
Bildquelle: © Arena Verlag

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:



2 Gedanken zu „Maxi von Phlip – Vorsicht, Wunschfee!

  • 6. April 2021 um 10:18
    Permalink

    Hallo liebe Janet!
    Das ist ja ein super schöner büchertipp!
    Muss ich mir mal näher anschauen und wahrscheinlich auch besorgen!
    Danke für den tollen tip. Klingt lustig! :-)

    Antwort
    • 6. April 2021 um 10:50
      Permalink

      Liebe Stephanie,

      ich kann es nur ans Herz legen, es ist einfach fantastisch.

      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.