Meja Meergrün

Verfischt nochmal! Irgendetwas ist hier faul… Normalerweise ist die Unterwasserwelt ein buntes Paradies. Doch eines Tages entdeckt Meermädchen „Meja Meergrün“ eine dunkle Stelle auf dem Meeresgrund. Und die Dunkelheit breitet sich immer weiter aus – es wird immer trostloser und trauriger in der einst fröhlichen Welt. Meja muss etwas unternehmen…

Ahoi und hej, hier kommt Meja Meergrün!

Eigentlich ist das kleine Meermärchen glücklich. Ihre Eltern sind mal wieder auf Forschungsreise und so kann sie tun und lassen, was sie will. Auch, wenn ihre Lehrerin das ganz anders sieht, in die Schule will Meja nicht. Viel zu langweilig. Da tobt sie sich doch lieber am Kronleuchter aus oder besucht ihren Freund, den Kugelfisch Brillo, auf einen Algenburger. Meja ist nämlich ganz schön wild und abenteuerlustig. Das wissen auch ihre Eltern und schicken ihr einen Aufpasser vorbei: die Schildkröte Padson, seines Zeichens Kümmerschildkröte.

© Coppenrath Verlag

Nach dem anstrengenden Job bei Familie Hummer hatte der arme Padson eigentlich auf eine wohlerzogene junge Dame gehofft. Eine echte Meerjungfrau wie man sie sich vorstellt eben. Aber, nein, darauf hat Meja so gar keine Lust und schwimmt, schwipp-schwapp, einfach davon. Schließlich muss sie herausfinden, was es mit der dunklen Stelle auf sich hat, die sich immer weiter ausbreitet und alle so furchtbar träge macht. Padson paddelt besorgt hinterher – zum Glück, denn Mejas Neugier wird ihr fast zum Verhängnis…

© Coppenrath Verlag

Unter dem Meer: Magische Unterwasserwelt

Pippi Langstrumpf, Bibi Blockberg und Merida, aufgepasst: Hier kommt „Meja Meergrün“*! Eine neue Heldin, die sofort verzaubert und in ihre Welt entführt. Im ersten Band der Serie muss sie es auch gleich mit einer bösen Hexe aufnehmen und ihren Mut beweisen. Die freche Meja muss man einfach gern haben, so charmant hat selten jemand Unsinn gemacht. Mit Padson, der Kegelrobbi Bollarbi, Brillo Kugelfisch und ihrem Glücks-Seestern Lille hat das Meermädchen ganz wunderbare Freunde an ihrer Seite. Sie stehen ihr bei und bremsen Meja sanft, wenn sie über die Stränge schlägt.

Auf der Suche nach dem verlorenen Licht müssen die Freunde allerlei Gefahren überstehen. Das wird von Erik Ole Lindström so spannend und frisch erzählt, dass man gar nicht mehr aus der wundervollen Unterwasserwelt auftauchen mag, die er mit seinen Worten erschafft. Optisch ist das Kinderbuch eine Augenweide! Auf fast jeder Seite gibt es etwas zu entdecken: Von kleinsten Bildern am Rand bis hin zu doppelseitigen Illustrationen, die hinter dem Text liegen, ist alles vertreten. Dabei fängt Wiebke Rauers die kecke Meja und ihre Freunde ebenso perfekt ein wie die Unterwasserwelt Lyckhav („Glücksmeer“). Also abgetaucht und rein ins Vergnügen! Meja Meergrün – den Namen muss man sich merken!

Eure Stefanie

Daten zum Buch:
Autor: Erik Ole Lindström
Illustration: Wiebke Rauers
Erscheinungsjahr: 21. März 2017
Verlag: Coppenrath Verlag
Altersempfehlung: 6 bis 8 Jahre
ISBN: 978-3-6496-2346-5
Bildquelle: © Coppenrath Verlag

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen: 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.