Monster-Mikroben

Mikroben gibt es überall. Sie sind in der Luft, im Boden, in Gewässern, in Pflanzen, auf Felsen und Steinen, in Essen und Körpern. Die meisten Mikroben sind sogar sehr nützlich. Winzige Multitalente sozusagen. Aber die Natur hat uns auch ein paar richtige Monster aufgebrummt. Klitzekleine Lebewesen, die furchtbar krank machen. Was Mikroben sind, und was sie genau tun? Das erfahrt ihr in „Monster-Mikroben: Alles über nützliche Bakterien und fiese Viren“…

Monster-Mikroben

Mikrobe ist der Sammelbegriff für die verschiedensten Mikroorganismen. Darunter versteht man Lebensformen, die so klein und winzig sind, dass man sie mit dem bloßen Auge nicht erkennen kann. Das geht nur mit dem Mikroskop. Mikroben gibt es in ganz vielen Formen, Farben und Größen. Sie sind wahre Überlebenskünstler, die sich bestens an ihre Umgebung anpassen. Aber ohne Mikroben wäre das Leben auf der Erde unmöglich. Ohne sie könnten Pflanzen nicht wachsen. Wir könnten nicht atmen und unser Essen nicht verdauen. Diese winzigen Lebensformen sind richtige Allrounder. Die bekanntesten Vertreter dieser Mikroorganismen sind: Bakterien, Parasiten, Viren und Pilze.

© Hanser Verlag

Bakterien

Was ihre Umgebung angeht, sind Bakterien sehr anspruchsvoll. Es darf nicht zu warm und nicht zu kalt sein. Sie ernähren sich u.a. von Proteinen, Kohlehydraten, Fleisch, Fisch, Milch, Gemüse oder Obst. Ein Großteil der Bakterien sind für den Menschen unschädlich und sogar nützlich, so leisten die meisten Bakterien auf und in unserem Körper sinnvolle Arbeit.

Viren

Viren sind viel kleiner als Bakterien. Das größte Virus ist gerade mal so groß wie die kleinste Bakterie. Sie sind die kleinsten aller Mikroorganismen. Viren können sich nur fortpflanzen, wenn sie in ein Lebewesen eindringen. Viren sind also ein bisschen wie Piraten, die ein Schiff kapern.

Parasiten

Parasiten sind Mikroben, die sich auf Kosten eines anderen Lebewesens ernähren. Sie können nur in einem Wirt überleben. Sie nisten sich in ihren Wirt ein und futtern mit ihm mit. Mikroparasiten sehen oft aus wie Bakterien. Die meisten verfügen über Anhängsel, die an Härchen erinnern.

Pilze

Oftmals kann man diese Mikroben auch mit dem bloßen Auge sehen – aber nur, weil es Millionen von ihnen sind. Legt man Schimmelpilze unter das Mikroskop, sieht man ein Wirrwarr aus langen Fäden. Die meisten der Mikropilze leisten gute Arbeit. Viele Pilze helfen zum Beispiel dabei, den Planeten sauber zu halten.

© Hanser Verlag

Alles über nützliche Bakterien und fiese Viren

In „Monster-Mikroben: Alles über nützliche Bakterien und fiese Viren“* heißt es eintauchen, in die spannende und für uns meist unsichtbare Welt der Mikroorganismen. In fünf Kapiteln – „Was sind Mikroben, und was tun sie?“, „Wie verbreiten sich Mikroben? Und wie werden wir die Fieslinge unter ihnen wieder los?“, „Warum kommt die Grippe immer wieder zurück?“, „Welche Mikroben sind echte Killer?“ und „Abenteuer Mikrobiologie“ – erklären Marc Van Ranst und Geert Bouckaert, wie die winzigen Lebewesen unser Leben beeinflussen und geben Einblicke in deren besonderen Eigenschaften sowie Fähigkeiten.

Die vielseitigen und facettenreichen Lebenskünstler, Mitbewohner und Untermieter werden illustratorisch von Sebastiaan Van Doninck zum Leben erweckt und in Szene gesetzt. Die Entdeckungsreise in den Kosmos der Mikrobiologie wird von praktischen Alltagsbeispielen, Mitmach-Fragen und tollen Experimenten wie beispielsweise „Naturjoghurt selber machen“ oder „Der Kartoffeltrick“ begleitet. Ein leicht verständlicher Zugang in eine wirklich erstaunliche Welt.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Text: Marc Van Ranst, Geert Bouckaert
Illustration: Sebastiaan Van Doninck
Übersetzung: Stefanie Ochel
Verlag: Hanser Verlag
Erscheinungsjahr: 25. Januar 2021
Altersempfehlung: 7 bis 9 Jahre
ISBN: 978-3-4462-6953-8
Bildquelle: © Hanser Verlag

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.