Prima, Monster! Oder: Schafe zählen ist doof

Hexen, Feen, Monster und andere Fantasiegestalten – in der kindlichen Vorstellung können sie problemlos zum Leben erwachen. Denn in der Fantasie ist alles möglich! Muss man Angst vor ihnen haben? Nicht unbedingt! Man kann Monster abends doch einfach mal vor dem Einschlafen zählen. Schafe zählen kann jeder. Das ist langweilig, findet jedenfalls die kleine Mia in „Prima Monster! Oder: Schafe zählen ist doof“…

Primani Alumbina Schubidaschubida

Es ist Schlafenszeit und Zeit für Mia ins Bett zu gehen. Dabei ist sie noch gar nicht müde. Als Mia im Bett liegt, schlägt ihr Papa vor, dass sie Schafe zählen könne. Darauf hat Mia keine Lust. Das ist total langweilig. Mia möchte lieber Monster zählen. Das ist gar nicht so einfach, wie sich Papa das vorgestellt hat. Mia ist neugierig und will mehr über die zu zählenden Monster wissen. Jetzt ist Papas Fantasie gefragt. Wie sehen Monster also aus? Wo leben sie? Haben sie Hobbys? Und was mögen sie überhaupt zum Essen?

Prima Monster Bild 1
© Bastei Lübbe (Baumhaus)

Monster Nummer 1 heißt Primani Alumbina Schubidaschubida und wird Prima genannt. Prima Monster! Das Monstermädchen ist so groß wie ein Baum, hat ein weißes Fell wie ein Eisbär, spitze Ohren wie ein Wolf und blau leuchtende Augen. Prima wohnt in einer Monsterstadt, in der große und kleine Monster leben. Manchmal brüllen sie und manchmal lachen sie. Die Monster mögen Musik und spielen auf Akkordeontierchen, Schlagzeugfischen oder Trötenkrötenflöten.

Prima Monster Bild 2
© Bastei Lübbe (Baumhaus)

Prima wohnt in einem süßen kleinen gebogenem Haus. Da Prima es gern anmalt, ist es mal lila mit dunkelroten Streifen oder mal rot gestreift. Das Haus von Prima hat nur ein Zimmer, damit sie sich nicht verläuft. Dort stehen viele Regale mit leckeren Sachen wie Saft-Kraft-Birnen oder Große-Hüpfer-Gurken. Sie tanzt Ballett, bastelt Papierfigürchen und mag am liebsten lachende Kinder. Primani Alumbina Schubidaschubida ist nicht groß und stark, sondern auch sehr lieb. „Prima Monster“, sagt Mia, „und morgen fangen wir mit Monster zwei an“…

Prima Monster Bild 3
© Bastei Lübbe (Baumhaus)

Abenteuerliche Reise ins Monsterland

Markus Heitz, bekannt als Fantasy-, Horror- und Science-Fiction-Autor wagt sich mit „Prima Monster! Oder: Schafe zählen ist doof“* zum zweiten Mal auf ungewöhnliches Terrain. Ein Kinderbuch über Monster, bei dem es aber so gar nicht gruselig zugeht. Die Monster, die er erschafft, und die durch die traumhaften Illustrationen von Joëlle Tourlonias liebevoll zum Leben erweckt werden, muss man einfach liebhaben. Gelungen ist den beiden ein außergewöhnlich schönes Bilderbuch, das behutsam mit Ängsten von Kindern umgeht. Eine monstermäßige Gute-Nacht-Geschichte zum Vorlesen für Kinder ab 4 Jahren.

Eure Janet

PS: Natürlich haben wir auch unser kleines gemeinsames Monster erschaffen. Es heißt Bella Quatschibum und ist hellblau mit türkisfarbenen Streifen. Was sie am liebsten mag? Abends im Bett zusammen kuscheln und Quatsch ausdenken. Prima Monster :-)

Daten zum Buch:
Autor: Markus Heitz
Illustration: Joëlle Tourlonias
Erscheinungsjahr: 12. Oktober 2012
Verlag: Bastei Lübbe (Baumhaus)
Altersempfehlung: 4 bis 6 Jahre
ISBN: 978-3-8339-0149-2
Bildquelle: © Bastei Lübbe (Baumhaus)

Gefällt euch das Buch, könnt ihr es hier kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen