Tom und der Waldschrat

Silbergrüner Mantel, dicke Zweige und Äste als Hände und Beine, ein riesiger Schlapphut und große Augen – das ist der Waldschrat. Er ist Hüter des Waldes. Und der ist in Gefahr. Riesenzweibeiner trampeln ständig durch den Wald, machen alles kaputt und lassen ihren Müll herumliegen. Ob es ihm gelingt mit Hilfe eines Stadtkindes, sein geliebtes Zuhause zu retten? Das erfahrt ihr in „Tom und der Waldschrat“…

Tom und der Waldschrat

Mistkrötenhinkebein – schimpft der Waldschrat und stampft wütend mit dem Fuß auf. Das Gesicht des Waldschrats ist ganz grün vor Wut und aus seinen Ohren kommt sogar Dampf. Das Kaninchen, das gerade vorbeihoppelt, legt seine Ohren an und sucht schnell das Weite. So wütend hat es den sonst gutmütigen Kerl noch nie erlebt. Der Waldschrat ärgert sich über den großen Haufen Müll, den die Riesenzweibeiner im Wald hinterlassen haben: Eine alte Matratze, löchrige Schuhe, zerfranste Decken und schmutzige Socken. Dabei ist der Wald der Lebensraum der Tiere und Pflanzen. Er hat die Nase einfach voll.

© Edition Pastorplatz

Plötzlich hört er ein Schluchzen. Neugierig folgt der Waldschrat dem ungewohnten Geräusch. Auf einem Baumstumpf sitzt ein Junge und weint. Erstaunt beobachtet der Waldschrat den Jungen. Der Anblick rührt ihn, er nähert sich vorsichtig dem Menschenjungen und räuspert sich. Der Junge ist verwundert, freut sich aber sehr über die Hilfe. Er heißt Tom und hat sich im Wald verlaufen. Der Waldschrat nimmt ihn bei sich auf. Tom bleibt über Nacht und lernt die Bewohner des Waldes kennen. Die erzählen ihm von ihrem großen Müllproblem. Tom ist entsetzt. Am nächsten Morgen zeigt der Waldschrat dem Jungen den Weg nach Hause. Tom verspricht zu helfen. Er hat eine geniale Idee…

© Edition Pastorplatz

Wild, frech und sagenhaft

Aus einer Idee bei einem Waldspaziergang ist eine originelle Sagengestalt entstanden: Ein kleiner, quirliger Geist mit dem Herz am rechten Fleck. Mit „Tom und der Waldschrat“* hat Claudia Mende ihm sein erstes Abenteuer in unserer Welt geschenkt: Eine fantasievolle Geschichte über die Freundschaft, das Miteinander und das Verständnis gegenüber anderen. Gleichzeitig weckt sie unterhaltsam das Interesse und die Sensibilität für die Natur.

Passend dazu hat Mele Brink Illustrationen in erdigen Naturtönen geschaffen. Das Wechselspiel aus großflächigen Bildern und kleinen, comicartigen Sequenzen überrascht auf eine herrlich frische, unkonventionelle Weise. Ein Buch, das die Lust auf einen Waldspaziergang weckt. Und das dazu anregt, den Wald mit allen Sinnen zu erforschen – hier warten so viele Geheimnisse darauf, entdeckt zu werden. Und wer weiß? Vielleicht trefft ja auch ihr den Waldschrat auf dem nächsten Spaziergang. Ihr müsst nur ganz genau hinschauen…

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Claudia Mende
Illustration: Mele Brink
Verlag: Edition Pastorplatz
Erscheinungsjahr: 4. März 2015
Altersempfehlung: 5 bis 10 Jahre
ISBN: 978-3-9438-3310-2
Bildquelle: © Edition Pastorplatz

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.