Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat

Kennt ihr sie auch? Die berühmte „Pipi“- und „Kacka“-Phase bei Kindern, im erwachsenen Fachjargon auch als anale Phase bezeichnet. Bei uns zu Hause haben wir diese bereits zweimal erfolgreich überstanden. Natürlich mit viel Schamesröte bei uns Großen und viel Gekicher bei den jungen Damen des Hauses. Begleitet durch diese Zeit hat uns ein ganz besonderes Kinderbuch, das sich dem Thema Ausscheidung in einzigartiger Form widmet und immer wieder vorgelesen werden musste: „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat.“…

Detektivarbeit für eine kleine Spürnase

Als der Maulwurf seinen Kopf aus seinem Erdloch streckt, passiert etwas Unglaubliches. Ein großes, braunes und stinkendes Etwas landet auf seinen Kopf. Leider ist er sehr kurzsichtig und kann nicht erkennen, wer der Übeltäter ist, der ihm einen großen Haufen auf den Kopf gemacht hat. Der Maulwurf ist empört und versucht herauszufinden, wem er das unerwünschte Geschenk zu verdanken hat.

Auf seiner Suche begegnet er verschiedenen Tieren wie einer Taube, einem Pferd, einer Kuh und einem Hasen. Ihnen allen stellt er die Frage, ob sie es waren, die ihm auf dem Kopf gemacht haben. Um ihm zu beweisen, dass das Häufchen nicht von ihnen stammt, zeigen die Tiere dem Maulwurf, wie sie ihr Geschäft erledigen. Hilfe bekommt er schließlich von zwei Fliegen, die sich als Experten in Sachen Exkremente erweisen und ihm dem entscheidenden Tipp geben…

Bild Maulwurf
© Peter Hammer Verlag

Erstklassige Umsetzung einer reizvollen Thematik

Kinder sind nun mal Forscher und Entdecker. Sie wollen einfach allem auf den Grund gehen und haben ein ganz natürliches Interesse daran, was der eigene Körper so alles Erstaunliches kann. Zumal sie es sehr lieben (hier spreche ich aus Erfahrung), gerade unangenehme Themen bis zum Äußersten auszureizen. Das Kinderbuch „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat.“* von Werner Holzwarth bricht zwar ein kleines gesellschaftliches Tabu, dass jedoch auf humorvolle Art. Zu keiner Zeit kommt ein Gefühl des Ekels auf.

Sicherlich hat dieses Buch wirklich wenig pädagogischen Wert. Nun ja, Kinder lernen verschiedene Tiere und das Aussehen ihrer Ausscheidungen kennen, aber vor allem ist es einfach eine lustige Geschichte, ganz ohne großen Anspruch. Nicht jeder wird sich mit dem Thema und dem Buch anfreunden können. Jedoch muss auch nicht jedes Kinderbuch auf seine Botschaft hinterfragt werden. Wir alle fanden es wunderbar. Die Geschichte vom kleinen Maulwurf bringt Kinder zum Lachen und ist für Erwachsene unterhaltsam vorzulesen.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Werner Holzwarth
Illustrator: Wolf Erlbruch
Verlag: Peter Hammer Verlag
Erscheinungsjahr: 1. Februar 2001 (26. Auflage)
Altersempfehlung: 4 bis 6 Jahre
ISBN: 978-3-8729-4882-3
Bildquelle: © Peter Hammer Verlag

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

6 Gedanken zu „Vom kleinen Maulwurf, der wissen wollte, wer ihm auf den Kopf gemacht hat

  • 10. September 2016 um 6:33
    Permalink

    Meine beiden Töchter liiiieben dieses Buch und in letzter Zeit ist die animierte Version dieses Buches, die man auf Youtube findet, auch der absolute Hit! :) Leider nicht (mehr) bei Mama, aber da muss man eben durch ;)

    Antwort
    • 12. September 2016 um 9:02
      Permalink

      Liebe Silvia,

      oh, die kenne ich noch gar nicht. Danke für den Tipp, muss ich mir gleich mal anschauen :-)

      Antwort
  • 6. Oktober 2015 um 10:08
    Permalink

    Das Buch ist auch bei uns der Renner…jetzt schon bei Nummer 2:-). Echt toll, dass es auch solche Autoren gibt…
    Du hattest mich mal gefragt, ob ich noch einen Buchtipp habe.
    Ganz toll finden ich und mein Grosser alles von Dr. Brumm. Der Humor ist einfach herrlich und man kann sooo viel auf den Bildern entdecken.
    Wir haben “Das dicke Buch von Dr. Brumm” und “Dr. Brumm feiert Weihnachten/Geburtstag”. Da die Bücher nicht teuer sind, eignen sich gerade die beiden zuletzt genannten auch super zum Verschenken zu den jeweiligen Anlässen.
    LG Kerstin

    Antwort
    • 6. Oktober 2015 um 11:12
      Permalink

      Liebe Kerstin, was für ein schöner Vorschlag. Irgendwo in unserem großen Bücherregal befindet sich auch ein Dr.Brumm-Buch, das muss ich gleich mal suchen gehen.
      Dann steht wohl schon unsere heutige Abendlektüre fest :-)
      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort
  • 2. Oktober 2015 um 18:00
    Permalink

    Ich LIEBE dieses Buch *_*

    Hab ich das erste Mal auf der Arbeit gelesen und musste mich beim Vorlesen echt zusammenreißen, nicht immer wieder laut loszulachen, weil der kleine Maulwurf echt total süß ist *lol*
    Es ist auch danach direkt in meine Amazon-Wunschliste gewandert, denn ich brauch das unbedingt in meinem privaten Vorleseschrank.

    XO Samy

    Antwort
    • 2. Oktober 2015 um 20:04
      Permalink

      Liebe Samy, es ist aber auch wirklich total lustig. Es macht einfach Spaß dieses Buch vorzulesen :-) Schön zu hören, dass es nicht nur Kinder so stark anspricht :-)
      Liebe Grüße
      Janet

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.