Wale retten, Igeln helfen, Erde schützen

Naturschutz ist nicht nur wichtig, er kann auch Spaß machen! Wir wissen heute besser als je zuvor, dass wir unseren Planeten schützen müssen und wie es möglich ist. Ständig werden neue Methoden und Techniken für den Umweltschutz entwickelt. In „Wale retten, Igeln helfen, Erde schützen“ gibt es jede Menge Tipps, wie man mit vielen kleinen Dingen dazu beitragen kann, gefährdete Tiere und Pflanzen zu retten und ihre Lebensräume zu erhalten…

Wale retten, Igeln helfen, Erde schützen

Ein Lebensraum (oder ein Habitat, wie die Wissenschaftler sagen) ist die jeweilige Heimat bestimmter Tier- und Pflanzenarten. In Gärten leben Schmetterlinge, Igel, Vögel, Frösche und Kröten. Hecken sind zum Beispiel ein Paradies für Bienen und Nagetiere. Heidelandschaften bieten unter anderem Amphibien, Reptilien und Insekten einen Lebensraum. Wälder sind besonders wichtig für Käfer, Krabbeltiere, Moose, Farne und Flechten. Küsten sind die Heimat von Möwen, Meeressäugern und vielen anderen Lebewesen.

© arsEdition

Alle Lebensräume sind für das Leben auf der Erde unverzichtbar, denn sie sorgen für Nahrung, Wasser, Schutz und für den Sauerstoff, den wir atmen. Und alle hängen miteinander zusammen. Viele Lebensräume wie der Regenwald, die Ozeane und die Polarregionen sind bedroht. Was also tun? Gar nicht so schwer: Heimische Blumen säen und pflanzen. Oder ein Insektenhotel bauen. Auf das Auto verzichten, wann immer es geht. Am Strand Müll einsammeln. Bei Naturschutzaktionen mitmachen. Wenn viele Menschen viele kleine Dinge tun, können sie Großes bewirken…

© arsEdition

70 Ideen, um Tiere und Lebensräume zu schützen

Mitmach-Tipps zum Schutz von Natur: „Wale retten, Igeln helfen, Erde schützen“* stellt zwölf verschiedene Lebensräume – Garten, Hecken, Heide, Wälder, Highlands, Feuchtgebiete, Süßwasser, Küsten, Ozeane, Savanne, Regenwald und das Hochgebirge – vor. An die informativen, kurzen Texte und Steckbriefe, die Flora, Fauna und auch Gefahren des jeweiligen Lebensraumes beschreiben, schließen sich Ideen, Anregungen und Aktionen an, wie man selbst aktiv handeln kann. Einige für Kinder sofort und einfach umsetzbar, andere bedürfen die Unterstützung von Erwachsenen. Gemeinsam, zusammen, miteinander – einen Beitrag zum Umwelt- und Naturschutz leisten und die Welt ein bisschen besser machen.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Jess French
Illustration: Angela Keoghan
Übersetzung: Andreas Jäger
Verlag: arsEdition
Erscheinungsjahr: 27. Juni 2019
Altersempfehlung: 7 bis 9 Jahre
ISBN: 978-3-8458-3373-6
Bildquelle: © arsEdition

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

Ein Gedanke zu „Wale retten, Igeln helfen, Erde schützen

  • 15. September 2019 um 9:46
    Permalink

    Hallo liebe Janet!
    Das ist mal ein richtig guter Buch tip!
    Werd ich gleich mal nach schauen!
    Dankeschön!

    Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.