Menü
Suche
Close this search box.
Suche

Was für ein Weihnachtsschlamassel!

Heiligabend! Oben am Nordpol sind schon alle fleißig dabei, die letzten Weihnachtsvorbereitungen zu treffen. Doch wer liegt noch im Bett und schnarcht? Der Weihnachtsmann! Hopp, hopp, Zeit zum Aufstehen. Es gibt noch so viel zu tun! Ohje… leider geht dabei so einiges schief: „Was für ein Weihnachtsschlamassel!“…

Das könnte euch auch interessieren

Text: Susan Batori
Illustration: Susan Batori
Text: Wolfram Hänel
Illustration: Meike Töpperwien
Text: Stefan Boonen
Illustration: Melvin
Text: Joëlle Tourlonias
Illustration: Joëlle Tourlonias
Text: Antonia Pichler
Illustration: Anna Marshall
Text: Antonia Pichler
Illustration: Anna Marshall
Text: Patricia Strübin, Daria Locher
Illustration: Patricia Strübin, Daria Locher
Text: Maki Saito
Illustration: Maki Saito
Text: Jonny Leighton
Illustration: Mike Byrne

84 Antworten

  1. Das Gewinnspiel ist beendet. Vielen Dank für eure Kommentare. Was für Weihnachtsschlamassel! Die Glücksfee hat gezogen, der lustige Mitmachbuch-Lesespaß geht an:

    VerenaJulia

    Ich werde Dich persönlich per E-Mail informieren. Bitte schau auch im Spam-Ordner nach, könnte sein, dass ich vielleicht dort lande.

    Eure Janet

  2. Mein Opa hatte einen coolen alten Christbaumständer den man mit einem Schlüssel aufziehen konnte – er hat sich dann gedreht, also der Baum mit, und WEihnachtslieder abgespielt – und das alles bei brennenden Kerzen – da kam es schon mal vor dass schnelle Reaktion gefragt war – und wir Kinder haben es geliebt und ihn immer wieder aufgezogen 😉

  3. Vor ein paar Jahren wollten wir an Heiligabend zu unseren Großeltern zum Essen fahren. Auf dem Weg dorthin fing es allerdings so stark zu schneiden an, dass schon bald kein Durchkommen mehr war und wir Umdrehen mussten. Das war dann ein Heiligabend ohne Weihnachtsbaum und ohne Weihnachtsessen.

  4. Hallo Janet,
    bei uns hat Weihnachten einmal der Tannenbaum gebrannt. Wir waren sooo in die Geschenke vertieft. Aber wir haben es schnell gemerkt und konnte es sofort löschen. Ist Gott sei Dank nichts Schlimmes passiert. Nur ein Schock.

    Liebe Grüße Verena

  5. So richtig schief nicht, nur habe ich einmal von meinen Eltern einen Flachbildschirm für meinen Computer bekommen, da war ich vielleicht zwanig und hab ne lange Nase gemacht, weil ich so enttäuscht von dieser (meiner Meinung nach) blöden IDee war :))
    Und als wir mit meiner heute 13jährigen tochter bei meinen Eltern Weihnachten feierten, als sie vielleicht so 3 war, wurde der übliche Nachbarsweihnachtsmann mit gemütlich dickerem Bäuchlein von seinem schlanken Sohn ersetzt und dem rutschte beim Aufstehen die Hose runter, so dass der Hintern zu sehen war :)) Töchting hat es aber noch nicht verstanden.
    Lieber Gruß

  6. Der Baum war schief und da hat ihn mein Papa an der Gardinenstange festgebunden…. nach der Bescherung ist der Baum umgefallen und die Stange ausgerissen.
    Sonst würde mich nichts einfach.
    Lg,Bine

  7. Hallo und vielen lieben Dank für die nächste weihnachtliche Buchverlosung! Bei uns geht Weihnachten leider sehr oft etwas schief – irgenwie haben sich unsere technischen Geräte gegen das Weihnachtsfest verschworen. In einem Jahr ist die Heizung ausgefallen, in einem anderen Jahr der Kühlschrank und dann auch noch der Geschirrspüler. Ich hoffe sehr, dass in diesem Jahr alle technischen Geräte durchhalten.

    Liebe Grüße
    Katja

  8. Letztes Jahr ist beim gemeinsamen Schmücken der Weihnachtsbaum auf mich drauf gefallen. Ich hab mich unter den Baum gelegt, um ihn ein wenig zu verschieben und habe dabei aus Versehen die Verriegelung vom Ständer gelöst. Schon wurde ich unter dem Baum begraben Mein Mann hat mich gerettet, meine Tochter hat sich ziemlich erschrocken, aber als alle gesehen haben, dass mir nichts passiert ist, haben wir Tränen gelacht

  9. Zum Glück ist bei uns noch nicht so wirklich etwas schief gegangen.
    Oder vielleicht das….
    Ich hatte mir vor zwei Jahren einen Tag vor Heilig Abend den Fuß gebrochen, nachdem ich über ein Holzpuzzle unsere Tochter gestolpert bin.

  10. Als ich noch klein war, hat bei meiner Oma der Weihnachtsbaum angefangen zu brennen. Ab da gab es dann nie wieder echte Kerzen im Baum

  11. Oh ja, wir wollten zu den Schwiegereltern. Es hatte so geschneit und war so glatt, dass wir nicht das Auto nehmen konnten. Also liefen wir den Berg runter…und es kam, wie es kommen musste. Irgendwann rutscht man aus und alle Geschenke landen im Schnee. Naja am Ende wurde aber alles gut und die Geschenke waren nur ein wenig ramponiert.

    1. ohhjaa es hätte mal fast doll gebrannt. Auf den Tisch waren Kerzen und das Geschenkpapier fing Feuer und Ruck Zuck ging es auf den Tisch auch etwas über….. danach war die Stimmung total hinüber….
      wie das als so ist an Weihnachten

  12. Der von uns für die Feier bestellte Weihnachtsmann hat uns trotz aller Mühen nicht gefunden. Einen umgekippten Weihnachtsbaum hatten wir auch schon und trotzdem lieben wir Weihnachten mit der Familie. ❤️

  13. Bei uns ist zum Glück noch nicht wirklich viel schiefgegangen, kleinere Katastrophen sind aber fast schon Tradition…
    Das Buch klingt toll und danke für die vielen schönen Vorstellungen!

  14. Ja, und nicht nur einmal 😀
    Ein Jahr hatten wir alle voller Vorfreude auf weihnachten gewartet und dann lagen pünktlich am Heiligabend Kind und Mann krank im Bett.
    Ein anderes Jahr ist der Baum umgekippt und wieder ein anderes Jahr hatte das Kind Angst vor Weihnachtsmann und ist schreiend davon gelaufen und wollte lieber auf die geschenke verzichten.

    Liebe Grüße
    Fiona

  15. Als ich das Weihnachtsessen vorbereiten wollte, kam heraus, dass das Fleisch nicht mehr in Ordnung war. Daher musste mein Mann allein mit den Kindern in die Kirche, da ich kurzfristig noch etwas anderes zubereiten musste. Seitdem gibt es bei uns Heiligabend immer Kartoffelsalat mit Würstchen:-)!

  16. Mein demenzkranker Opa hat damals aus Versehen meine Geschenke ausgepackt, die meine Oma neben ihn gelegt hatte, weil er dachte es wären seine. Und er hat sich so gefreut über die Videokassette mit dem Nussknackerballett, da konnte keiner böse sein. Wir haben es dann alle zusammen angeguckt. ❤️

  17. Wir hatten mal im richtig großen Kreis Weihnachten gefeiert und weil es da so eng war, ist der Weihnachtsbaum während der Bescherung plötzlich auf mich draufgefallen. Lustig war es trotzdem.

  18. Wir haben erst beim Ankommen bei Oma (Entfernung zu uns 300 km) gemerkt, dass wir ihr Geschenk daheim stehen lassen haben. Das ist das Einzigste was bei uns schief ging, also nichts Schlimmes.

  19. Toi, toi, toi bisher ist bei uns noch nie wirklich was schiefgegangen, ich hoffe das bleibt auch so. Danke für die tolle Gewinnchance bei dem zauberhaften Buch hüpf ich gerne schnell mit in den Lostopf und drück ganz fest die Däumchen.

  20. Zum Glück ist bis jetzt zu Weihnachten noch nix richtig schief gegangen. Glück gehabt. Nur dieses Jahr wird halt einfach anders als sonst 🙁 aber wir versuchen das beste daraus zu machen…

    Danke für die vielen Buchtipps. Wir haben schon einige Bücher angeschafft. Gerade lesen wir „Alle Jahre wieder“. Ein tolles Buch.

  21. Wir hatten einmal zugesagt zum Familienweihnachtsfest den Baum mitzubringen. Wir haben es vergessen. Und haben am 24. Last Minute noch einen Ersatz auftreiben müssen. Hat aber geklappt!!!

  22. Bei uns zum Glück noch nicht. Aber meine Mama hat mal erzählt, dass bei ihnen mal der Weihnachtsbaum gebrannt hat. Das war kein schönes Erlebnis…

  23. Als unser Kater noch sehr klein war, ist er in den Tannenbaum gesprungen und wollte sich darin verstecken. Er hat sich anscheinend sehr gefreut, dass die Bäume zum Klettern nun auch im Haus stehen.

    1. So richtig was schlimmes ist bisher zum Glück noch nicht passiert. Was mir in Erinnerung geblieben ist, dass in einem Jahr der Weihnachtsbaum partout nicht im Baumständer halten wollte und mein Papa den Baum dann mit mehreren Strippen an der Decke festgebunden hat.

  24. Bis auf das mal an Heiligabend direkt die Heizung ausgefallen ist und mein Dad mal einen total hässlichen Baum gekauft hatte (meine Mom und ich wussten nicht, ob wir lachen oder heulen sollten – wir täten beides..) , sind wir sonst verschont geblieben…

  25. Ein richtiges Schlamassel gab es zum Glück noch nicht. Wir hatten jedoch mal vertauschte oder falsche Geschenke, meine Omi hat Pralinen in den Kaffee gekippt und ich habe die Soße des Weihnachtsessend umgehauen und damit den Teppich meiner Großeltern ruiniert.

  26. Bei uns wurden Geschenke vergessen und vertauscht. Natürlich sind schon Plätzchen angebrannt und der Baum war doch zu groß. Der normal Weihnachtswahnsinn.

    Danke für die schöne Buchvorstellung! Das ist sicher ein Buch für meine Kids.

  27. Wir hatten echte Kerzen am Weihnachtsbaum brennen, die dann ein Flammeninferno veranstalteten zu ‚Heilig Abend‘ mit 4 Kindern drumherum – und Hund. Das Theater werde ich nie vergessen.

  28. Guten Morgen, 🙂
    was für ein süßes Buch…
    Bei uns ist bisher noch kein größerer Schlamassel passiert.
    Höchstens Kleinigkeiten… Plätzchen verbrannt, Kuchen nix geworden, Hund frisst Plätzchen auf… Was irgendwie ja auch alles ein bisschen zu Weihnachten dazu gehört. 🙂

  29. Ein richtiges Schlamassel hatten wir noch nicht, außer das ich als Kind mal das Geschenk bekommen habe, was meine Cousine haben wollte. Da war der Abend leider gelaufen.

  30. Was für ein schönes Buch.
    Bisher kann ich mich nicht an ein richtiges Schlamassel erinnern, aber mit 2 kleinen Jungs kann ja noch einiges passieren

  31. Guten Morgen..
    ich kann mich nicht dran erinnern, dass mal etwas richtig schief gegangen ist. Vielleicht mal eine Kleinigkeit aber das ist dann nicht der Rede wert

  32. Richtig schief gegangen eigentlich nicht. Wir hatten nur einmal ein absolutes Schneechaos auf dem Weg zu meinen Eltern, welche in Leipzig wohnen. Wir konnten nicht schneller als 50 km/h fahren und kamen dementsprechend viel zu spät und eingeschneit an.

    1. Äh ja. Vor 2 Jahren hatten die Kinder Magen und Darm und ich hab vor lauter Stress die Autotür zugeschlagen und hatte noch zwei Finger drin, die dann platt waren. Ich hatte es fast schon verdrängt!!
      Vielleicht Gewinne ich ja dafür heute das schöne Buch? 🙂

  33. Guten Morgen meine Liebe!
    Ganz bestimmt ist das eine oder andere schon schief gelaufen. Aber nichts dramatisches! So ein süßes Buch würden wir gerne gewinnen! Vlg Tine

    1. Wie süß ist das denn 🙂 da würden sich meine zwei Mädels sicher drüber freuen! So schön illustriert schief gelaufen ist hier bisher nichts… aber wer weis was da noch so kommt in den nächsten Jahren

  34. Guten Morgen! So richtig schief ist noch nichts gelaufen, eher das übliche… Ein Kind enttarnt den Onkel als Weihnachtsmann, das Essen gelingt nicht ganz so optimal… Alles nicht so wild, denn eigentlich empfinden wir solche Dinge eher als witzig und normal.

    1. Wir hatten vor Jahren mal einen Weihnachtsmann bestellt – ein bekannter vom Schwiegervater meiner Schwester. Der hatte Mühe in seiner Rolle zu bleiben u nach einer Weile ging sein Mantel immer mehr auf u ein verrückter Pullover kam zum Vorschein. Die Erwachsenen wurden immer unruhiger, aber die Kids ließen sich nicht beirren. Jeder trägt ja was unter der Jacke. Alles cool also. Wir verkürzten dann etwas u atmeten auf, als er ging.

  35. Guten Morgen liebe Janet, was für ein süßes und witziges Buch. Zum Glück ist bei uns an Weihnachten noch nie etwas schief gegangen 🙂 Liebe Grüße, Sabine

  36. Hallo liebe Janet!
    Letztes Jahr pünktlich zu heilig Abend sind beide Kinder krank geworden und wir mussten den Gästen absagen! Aber trotz aller Tränen ist es dann doch noch ein schöner heilig Abend geworden 🙂
    Manchmal ist klein und fein besser wie groß und zu viel 🙂
    Liebe Grüße

    1. Das war vor 4 Jahren. Unser Sohn war 3 Jahre alt und der Opi der Weihnachtsmann wie davor auch. Es klopft, die Tür öffnet sich und der 3jährige Knirps ruft quietschfidel „du bist ja ein opi. Opi bist du“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE
NEWSLETTER ABONNIEREN
GEWINNSPIELE
ZUM BUCHSHOP