Wer schläft, wer wacht in der Nacht?

Jetzt entdecken im Buchshop von Kinderbuchlesen.de

Auch Tiere müssen schlafen. Genau wie Menschen brauchen sie Erholungs- und Ruhephasen. Der Schlaf im Tierreich ist mal ziemlich kurz und mal ziemlich lang: Meeresschildkröten schlafen bis zu zwölf Stunden täglich. Elefanten sind dagegen nach zwei Stunden wieder fit. Einige Tiere schlafen tagsüber, andere nur nachts: Orang-Utans bauen sich jeden Abend ein neues Schlafnest. Luchse ruhen sich tagsüber von der nächtlichen Jagd in einem ihrer Verstecke aus. Mit „Wer schläft, wer wacht in der Nacht?“ taucht ihr tief in die Schlafgewohnheiten von Tieren ein…

Elefantenträume

Bis zu siebzehn Stunden ziehen Elefanten täglich durch die Savanne. Im Durchschnitt schlafen sie nur zwei Stunden pro Tag, meistens am frühen Morgen. Wenn sie sich jedoch bedroht fühlen, schaffen sie es sogar, bis zu sechsundvierzig Stunden am Stück wach zu bleiben. Normalerweise schlafen Elefanten im Stehen, aber alle drei bis vier Tage legen sie sich für etwa eine Stunde hin. Tierforscher vermuten, dass sie genau in dieser Zeit träumen, wichtige Erfahrungen verarbeiten und Erinnerungen speichern.

© Rowohlt Rotfuchs

Zusammen ins Bett

Wenn die Sonne aufgeht, suchen sich Koboldmakis ihre Schlafplätze. Sie lieben dichten den Pflanzendschungel, etwa zwei Meter über dem Boden. Nur wenige Koboldmaki-Arten schlafen allein. Die meisten bevorzugen es, in der Gruppe zu schlafen. Eng aneinander kuscheln sich aber nur die Mütter und ihre Jungen. Geht die Sonne unter, fangen die Koboldmakis etwa für zwei Minuten an zu singen. Weibchen und Männchen wechseln sich ab. Man vermutet, dass damit der Zusammenhalt der Gruppe gestärkt und das Revier markiert wird. Zudem geht es in der Nacht auf Nahrungssuche.

Wer schläft, wer wacht in der Nacht?

Von Morgenmuffeln, Schlafmützen, Schnarchnasen, Langschläfern, Schlafakrobaten, Frühaufstehern und Nachteulen: In „Wer schläft, wer wacht in der Nacht?“* nimmt Beatrix Mannel den Schlaf von Tieren unter die Lupe und stellt anhand der verschiedensten Tiere wie Wal, Flusspferd, Krake oder Giraffe Schlafgewohnheiten im Tierreich vor.

Die informativen Texte fügen sich stimmig in die großflächigen, detailreichen Ölbilder – bei denen man aus dem Staunen nicht herauskommt – der Künstlerin Karolina Benz ein. Die an die Nacht farblich angepassten blau-weißen Illustrationen spiegeln die Tiere in ihrem natürlichen Lebensraum wider und vermitteln eine unglaubliche Ruhe. Phänomenal.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Text: Beatrix Mannel
Illustration: Karolina Benz
Erscheinungsjahr: 13. September 2022
Verlag: ‎Rowohlt Rotfuchs
Altersempfehlung: ab 8 Jahre
ISBN: 978-3-4990-0905-1
Bildquelle: © Rowohlt Rotfuchs

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

Jetzt entdecken im Buchshop von Kinderbuchlesen.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.