Menü
Suche
Close this search box.
Suche

Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company

Am Nordpol. Im ewigen Eis liegt die Christmas Company. Zuständig für die Wunscherfüllung und die Geschenkeproduktion. Doch dort herrscht Ausnahmezustand. Jemand hat den Computer mit einem Rätsel gesperrt. Zusammen mit Engel Serafin, Kobold Jonker und Mr. Livingstone macht sich Freda in „Die fantastischen Abenteuer der Christmas Company“ auf, um Weihnachten retten! Wird es gelingen?

Das könnte euch auch interessieren

Text: Wolfram Hänel
Illustration: Meike Töpperwien
Text: Stefan Boonen
Illustration: Melvin
Text: Joëlle Tourlonias
Illustration: Joëlle Tourlonias
Text: Antonia Pichler
Illustration: Anna Marshall
Text: Antonia Pichler
Illustration: Anna Marshall
Text: Patricia Strübin, Daria Locher
Illustration: Patricia Strübin, Daria Locher
Text: Maki Saito
Illustration: Maki Saito
Text: Jonny Leighton
Illustration: Mike Byrne
Text: Robin Cruise
Illustration: Valeria Docampo

115 Antworten

  1. Gern würde ich weitere Weihnachtsbräuche erfahren und noch lieber mit kleinen Lesern erforschen …
    die Idee dazu ist traumhaft schön …

  2. Das Gewinnspiel ist beendet. Vielen Dank für eure Kommentare. Die Glücksfee hat gezogen. Gewonnen hat:

    Leserattenmama

    Herzlichen Glückwunsch. Herzlichen Glückwunsch! Ich werde Dich persönlich per E-Mail informieren. Bitte schau auch im Spam-Ordner nach, könnte sein, dass ich vielleicht dort lande.

    Euch noch ein schönes 4. Adventswochenende!

    Eure Janet

    1. Eine weihnachtliche Tradition aus Spanien bzw. Katalonien ist der Caganer. Dabei handelt es sich um eine Krippenfigur, die meist an einem Platz aufgestellt wird, der abseits von den anderen Krippenfiguren liegt. Der Caganer verrichtet dort hinter Büschen sein „Geschäft“, indem er die Hosen herunterlässt und in einer gebeugten Stellung steht. Er sieht sehr witzig aus. Oft haben die Caganer Gesichter von Prominenten, wie z.B. Obama oder Merkel. Die Tradition stammt aus dem Barock und soll dem Besitzer Glück fürs nächste Jahr bringen.

  3. Es ist nicht direkt ein Brauch an Weihnachten, aber zur Weihnachtszeit: das Lucia-Fest in Schweden habe ich mal miterleben dürfen 🙂

  4. Besonders schön finde ich persönlich ja die Verkündung des Weihnachtsfriedens in Finnland…und daran wird sich dann auch (meistens) gehalten 😉

  5. Ich kenne nur den Brauch, sich unter dem Mistelzweig zu küssen 🙂
    Nur weiß ich nicht, woher der kommt?! Ich tippe aber auf England…
    Wir würden uns meeeega über das Buch freuen….
    Liebe Grüße Steffi

  6. Spanien.. ist mal ganz anders aber echt schön
    Am 24. Dezember ist der Heilige Abend, der in Spanien „la Noche Buena“ heißt. Da kommt traditionell die ganze Familie zusammen, um gemeinsam zu Abend zu essen. Als spanische Weihnachtsspezialität gibt es zwischendurch oder nach dem Festessen eine Süßigkeit namens „Turron“. Sie besteht aus gerösteten Mandeln, Zucker, Eiweiß und Honig. Manchmal werden noch kandierte Früchte, Schokolade oder Marzipan hinzugegeben.

    Nach dem Essen wird „la Urna del Destino“ (auf Deutsch: „Urne des Schicksals“) auf den Tisch gestellt. Darin befinden sich kleine Geschenke, aber auch Nieten. Keine Angst,, man hebt grade für die Kinder natürlich auch richtige Geschenke auf.
    Die eigentliche Bescherung, so wie sie in Deutschland traditionell bereits am Heiligen Abend gemacht wird, findet in Spanien erst am 6. Januar statt.

    1. Meine polnische Freundin hat mir erzählt, dass es in Polen weder Fleisch noch Süßigkeiten an Heiligabend gibt.

      Das Buch wäre ein tolles Geschenk für meine Große, die verschlingt gerade alle Bücher, vor allem aber Fantasy.

  7. Ich kenne nicht viele Weihnachtsbräuche von woanders, aber weiß, dass in Italien am 6.1. die Befana kommt, eine Hexe, die bösen Kindern Kohle, guten Geschenke bringt. 🙂

  8. Als Englischlehrerin kenne ich eine Menge Weihnachtstraditionen aus dem englischsprachigen Teilen der Welt. In Schottland beispielsweise, in dem die presbyterianische Kirche jahrhundertlang versuchte das Begehen des Weihnachtsfestes zu verbieten, lassen viele Familien am 25. Dezember das Kaminfeuer nicht erlöschen, um böse Elfengeister fernzuhalten. Eine schöne Tradition, finde ich.

  9. Oh, ein fantastisches Buch!
    Ich habe die Tradition erst vor kurzem gelesen, ich glaube von Schweden, bin mir aber nicht mehr sicher: unzwar, dass man zu Weihnachten nur Bücher und Schokolade schenkt.
    Das gefällt mir!

  10. Oh, das hört sich nach einem tollen Abenteuer an. In den USA werden am 24.12. Abends Strümpfe aufgehängt und es wird erwartet das Santa Claus sie nachts mit Geschenken füllt. In Russland bringen Vöterchen Frost und Snegurotschka die Geschenke in der Silvesternacht, das christliche Weihnachtsfest wird dort erst am 6. Januar gefeiert.

  11. Ich kenne den Kuss unterm Mistelzweig aus den USA, den Pfennig/die Mandel im Weihnachtspudding und das Tanzen um den Weihnachtsbaum aus Astrid Lindgrens Geschichten und – durch die Sendung mit der Maus – das Weihnachtsgras aus Kroatien. Danke für die tolle Chance, das Buch klingt abenteuerlich schön, liebe Grüße Alexandra

  12. Das Buch wäre ein super Geschenk für meine große Tochter! Ich weiß, dass man in Polen bis zu 12 verschiedene Gerichte serviert und in vielen Familien wird noch ein extra Gedeck auf den Tisch gelegt, für den „unerwarteten Gast“.

  13. Ich kenne die Tradition, dass der Weihnachtsmann Inder Nacht auf den 25.12. kommt und die Geschenke durch den Kamin bringt aus den USA. Schön finde ich auch den adventlichen Brauch in Schweden mit dem Luciafest.

  14. Ich kenne einen Brauch für Kinder aus Frankreich: dort wird am Dreikönigstag ein süßes Gebäck gegessen, worin ein kleines Spielzeug versteckt ist. Wer es „findet“ ist der König/die Königin (Als ich noch im Kiga gearbeitet habe, hat diese Tradition eine französische Familie erzählt und auch durchgeführt mit den Kindern)

  15. Das wäre ein super Buch für meine Tochter, die würde sich riesig freuen!
    Und zur Tradition: mit der Familie zusammen sein, das ist doch wichtig!

  16. Wir haben die Tradition das wir zu beiden Familien an einem Tag gehen… Hört sich stressig an.. Ist es aber gar nicht. Und dann treffen sich alle nochmal am 25.12 zum gemeinsamen Essen.
    Ich liebe Weihnachten u d wollte das Buch schon so lange kaufen
    Danke für die tolle chance Frohe Weihnachten

  17. Dass es in Schweden den Weihnachtswichtel Jultomte (vermutlich wie bei Tomte Tummetott?) statt des Weihnachtsmannes gibt 🙂
    Das Buch hört sich sehr spannend an. Würde ich mich sehr drüber freuen <3

    1. Hallo liebe Janet!
      Das Buch hört sich ja spannend an.
      Von und Peterson kennen wir ein paar schwedische Bräuche z.b. Das man dem hauswichtel einen Topf mit Brei rausstellt
      🙂
      Liebe Grüße

  18. Oh Gott schwere Frage dabei steht hier schon so viel wo ich auch noch nicht so wirklich kannte Hmmm ich kenne aber nur das Küssen unter dem Mistelzweig steht allerdings schon da……

    1. Mir gefällt der englische Brauch, ganz viele Weihnachtskarten an Freunde und Familie zu versenden. Darum haben meine Kinder und ich dieses Jahr witzige Karten gestaltet und verschickt.
      Das Buch wäre ganz toll für uns. Meine Kinder sind 9,5 und 11 und der Weihnachtscharme ist bei uns zum Glück noch nicht verflogen.

  19. In Italien werden die Kinder am Dreikönigstag von der alten weisen Hexe befana beschenkt die durch den kamin rutscht 🙂

    Liebe Grüße
    Fiona

  20. In Südafrika wird das klassische Weihnachtsessen oftmals durch Grillen (Braai) am Strand mit Freunden und Familie bei sommerlichen Temperaturen ersetzt …

    1. Küssen unter dem Mistelzweig – bei uns hängt ein mistelkranz an der Tür und um den Weihnachtsbaum tanzen wir auch – das wünscht sich meine Tochter jedes Jahr, weil sie es von Astrid Lindgren kennt…

  21. Hallo und herzlichen Dank für dieses großartige Türchen! Auf dieses Buch habe ich schon lange ein Auge geworfen und selbstverständlich muss ich deshalb auch heute wieder mein Glück versuchen!

    Ich kenne Weihnachtstraditionen aus Italien (Hexe Befana, die am 6. Januar die Geschenke bringt), aus Großbritannien (Christmas Cracker, Christmas Pudding) und das Luciafest (Skandinavien).

    Liebe Grüße und einen schönen Tag
    Katja

    1. Das Buch klingt zauberhaft weihnachtlich ….

      auf unserem weihnachtsbaum wird wieder eine grüne gurke hängen. wer diese zuerst entdeckt, darf sich als erstes sein geschenk nehmen und öffnen …

  22. Hallo Janet,
    das ist wieder mal eine tolle Buchvorstellung!
    In Dänemark gibt es Nissen – kleine Kobolde, die man gut behandeln sollte, da sie das Haus schützen.
    Viele Grüße
    Nicole

  23. Wow das klingt toll.

    in unserer Familie gibts die versteckte grüne Gürke. Wer sie findet erhält eine Köeinigkeit

    Liebe Grüße

    Tanja aus E

  24. Das wäre eine schöne Geschenkidee. Neben den deutschen Bräuchen kenne ich den dänischen Reiapudding, Ris a l’amande, mit Kirschsauce und einer Glücksmandel drin und das Weihnachtsbier Julebryg. Die Sache mit der Gurke, Christmas pickle, im Weihnachtsbaum aus USA kenne ich auch.

  25. WOW, das klingt ganz nach unserem Geschmack. <3 Da hüpfen wir mit Anlauf und Hechtsprung in den Lostopf… BOING…

    Wir kennen den Elf on the shelf aus Amerika. Der schaut nach, ob die Kinder brav sind und bringt dann nachts dem Weihnachtsmann die neuesten Erkenntnisse und Wünsche der Kinder. <3

    LG
    Nele E.

  26. Oh… Das Buch hört sich wunderbar an
    Ich würde mich sehr darüber bei uns werden in der Weihnachtszeit traditionell ganz besondere Weihnachtsbücher im Wohnzimmer aufgestellt und jeder kann darin blättern, lesen und „versinken“

  27. Uns gefallen die deutschen Wihnachtsbräuche, wir warten bis das Christkind klingelt, meistens hat es auch Engelshaar verloren, dann ist Bescherung . Die Augen der Enkel leuchten, einfach wunderschön.

  28. Oooh, für meine Jungs ist das Buch wahrscheinlich noch nichts, aber würde ich sehr gerne lesen
    Ich kenne die Hl.3 Könige aus Spanien mit der Cabalgata (der Festumzug mit vielen Süßigkeiten für die Kinder, Musik und Lichtern).

  29. Oh wie toll, das steht auf dem Wunschzettel von meinem Großen.

    Wir haben ein kleines, grünes Glöckchen am Tannenbaum. Wer es am 2. Weihnachtstag findet, bekommt eine kleine Überraschung.

  30. Hallo,
    vor kurzem wieder davon gelesen: das schwedische Lucia- Fest zu Ehren der Lichterkönigin. So ein schöner Brauch…
    Wünsche euch besinnliche Feiertage!
    Liebe Grüße

  31. Ich kenne die Tradition in Schweden dass um den Weihnachtsbaum herum getanzt wird. Meine Tochter möchte das auch bei uns machen und hat sich beschwert dass der Baum zu dicht an der Wand steht 😉

  32. Hallihallo, ich würde das Buch wahnsinnig gern für meine Tochter gewinnen. Gerade hin und hergerissen zwischen Erwachsen werden und Kind sein, wäre so eine tolle Geschichte perfekt um mal zu träumen und sich in der Fantasie zu verstecken und allen Problemen der beginnenden Pubertät zu entfliehen 🙂

  33. Hallo und danke für die Verlosung. Mein Sohn würde sich bestimmt freuen. Am 24. Dezember Singen die Kinder in Griechenland traditionelle Weihnachtslieder und bekommen Geld oder Süßigkeiten.

  34. Guten Morgen!

    Da fällt mir gar ni ht so viel ein, weil wir ohne internationale Traditionen Weihnachten feiern, d. h. die Geschenke bringt das Christkind am heiligen Abend (nicht wie in den USA der Weihnachtsmann in der nacht mit Bescherung am Morgen des 25.), bei uns gibt es auch keinen Weihnachtself, der die ganze Adventszeit Unsinn anstellt (die Knilche finde ich sogar ein wenig gruselig).

    Liebe Grüße und schon mal ein schönes Wochenende
    Sabine

  35. In Italien gibt es die Weihnachtshexe und den Brauch mit dem König der Weihnacht der die Mandel im Brei findet kommt glaube ich aus Schweden.
    Liebe Grüße,
    Britta

  36. The elf of the Shelf, ein weihnachtswichtel der in der Adventszeit Unfug treibt und auch bei uns hier wohnt und die Kinder zum Lachen bringt

  37. Oh toll! Ein Buch für größere Kinder! Hier möchte ich gerne mein Glück versuchen für meine große Tochter. Ich kenne den Weihnachtsbrauch aus den angelsächsischen Ländern, wo Socken aufgehängt werden, die am Weihnachtsmorgen befüllt sind.
    LG

  38. Dieses Jahr ist bei uns ein Weihnachtswichtel eingezogen um den Weihnachtsmann bei seinen Vorbereitungen zu unterstützen. Die Tradition kommt aus Schweden. Wir finden es toll und die Kinder sind total neugierig.

  39. Ein Dank an die Wichtel in Schweden.
    Am 23. Dezember wird alles für Heiligabend vorbereitet. Es gibt den alten Glauben, dass sie dabei von Hauswichteln Unterstützung bekommen. Am Heiligabend bedanken sie sich bei den Wichteln, indem sie ihnen eine Schüssel Milchbrei vor die Tür stellen. Das ist eine Tradition. Außerdem hoffen sie, dass die Wichtel ihnen dadurch im nächsten Jahr keine Streiche spielen.
    Wir führen diese Tradition jedes Jahr weiter und die Kinder haben eine riesen Freude dabei.

  40. Unser Weihnachtsbrauch ist die Weihnachtsgurke: im Weihnachtsbaum wird der „Christmas Pickle“ aus Glas zwischen den Zweigen etwas versteckt. Durch ihre grüne Farbe ist die Gurke nicht ganz so leicht zu entdecken. Derjenige, der als Erster die Weihnachtsgurke entdeckt, bekommt ein kleines Extrageschenk.
    Frohe Weihnachten

    1. In Venezuela fahren die Menschen auf Rollschuhen zur Kirche. Dafür werden sogar Straßen gesperrt. Diese Info brachte meine Tochter aus der Schule mit.
      Für sie und mich würde ich das Buch gerne gewinnen.

  41. Die Weihnachtszeit in Griechenland erstreckt sich vom 24. Dezember bis zum 6. Januar. An Heiligabend und Silvester ziehen die Kinder von Haus zu Haus und singen in Begleitung von Trommeln, Glocken und Triangeln die sogenannte „Kalanda“.

  42. Ich habe erst jetzt von dem isländischen Brauch gehört #bücherflut und finde diesen großartig. Unbewusst teile ich diesen Brauch schon sehr lange

  43. In Norwegen werden die Besen und Wischmops versteckt, damit die bösen Geister nicht auf eine Spritztour gehen…
    Das hab ich mir gemerkt, weil ich es lustig finde.

    1. In Frankreich geht man noch normal arbeiten an heilig Abend. Dann wird auch traditionell in der Familie getroffen und gegessen.

  44. Ich stamme aus Spanien und dort wird zu Heiligabend nur eine Kleinigkeit an die Kinder verschenkt. Hauptsächlich sitzt man zusammen, isst gemeinsam und genießt die Zeit mit der Familie. In Spanien wird am 06.01., der Tag der drei heiligen Könige erst richtig „gefeiert“ und alle werden dann erst beschenkt.

  45. Das hört sich ja nach einem wahnsinnig spannenden Buch an,was meiner Tochter sicher gefallen wird. Auf Anhieb fällt mir natürlich nur ein,dass das Christkind/Santa Claus in der Nacht vom 24.12. zum 25.12. kommt und die Kinder ihre Geschenke somit erst am Morgen des 25.12. bekommen.

  46. Das hört sich toll an! Da versuche ich doch gerne mein Glück.
    Ich habe ein mal Weihnachten in Schweden gefeiert. Da gibt es ja die Mandel im Reisbrei, die im nächsten Jahr Glück bringt. Außerdem habe ich tatsächlich um einen Weihnachtsbaum getanzt und es gibt auch Abschmückfeste.

      1. Das klingt nach einem tollen Buch für meine Tochter!

        Da ich Weihnachten bisher immer zu Hause gefeiert habe, kann ich nur von der bekannten amerikanischen Weihnachtstradition erzählen, dass dort die Geschenke in der Nacht vom 24. auf den 25.12. von Santa Claus gebracht werden. Als Wegzehrung stellen Kinder ihm gerne einen Teller mit Plätzchen und ein Glas Milch hin.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

ANZEIGE
NEWSLETTER ABONNIEREN
GEWINNSPIELE
ZUM BUCHSHOP