Schiefe Märchen und schräge Geschichten

Schräg, schief und mit einem riesengroßen Augenzwinkern – das sind die Bücher und Geschichten von Paul Maar. Mit viel Fantasie und pointierten Sprachwitz spielt er virtuos amüsant in seinem neuen Werk „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“ mit den Motiven bekannter Geschichten und Märchen. Zwerge, die verrückt nach Joghurt sind; der gestiefelte Skater oder eine Wünsche erfüllende Vase – Vorhang auf: Es war einmal…

Eine Märchen-Verwirrung

„Heute back ich, morgen brau ich“,
sagt Dornröschen frisch und munter.
„Und übermorgen lass ich mein langes Haar herunter.
Ach wie gut, dass niemand weiß,
dass ich Aschenputtel heiß!“

Frau Holle ruft im Nu:
„Wo ist mein Kind, wo ist mein Reh?“
Hänsel und Gretel fragen beklommen:
„Ist der eiserne Heinrich schon angekommen?“
Der alte Froschkönig sagt sogleich:
„Sieben! Sieben auf einen Streich!“

© Oetinger

Die sieben Zwerge

Als Schneewittchen wieder lebendig geworden war, hatte sie die sieben Zwerge zu ihrer Hochzeit eingeladen. Beim Festessen auf dem Schloss erzählten die kleinen Männer den Gästen ihre gemeinsame Geschichte. Als sie von der Arbeit nach Hause gekommen waren und plötzlich eine hübsche, junge Frau in einem ihrer Bettchen gelegen hatte, waren sie so verdattert gewesen, dass sie ganz durcheinandergeraten sind und in Wirklichkeit gerufen haben:

„Wer hat in meinem Brötchen gelegen?“
„Wer hat aus meinem Bettchen getrunken?“
„Wer hat mein Messerchen gegessen?“
„Wer hat in mein Becherlein gestochen?“
„Wer hat mein Tellerchen zerschnitten?“
„Wer hat auf meinem Gäbelchen gesessen?“
„Wer hat von meinem Stühlchen genascht?“

© Oetinger

Oder vielleicht doch?

„Wer hat in mein Brötchen gestochen?“
„Wer hat unter meinem Stühlchen gelegen?“
„Wer hat in meinem Tellerchen gesessen?“
„Wer hat mein Gäbelchen gegessen?“
„Wer hat mein Messerchen genascht?“
„Wer hat mein Becherlein zerschnitten?“
„Wer hat in meinem Bettchen…?“

Was hat wohl der siebte Zwerg gerufen? Psst! Das darf nicht laut verraten werden, es ist zu peinlich!

© Oetinger

Schiefe Märchen und schräge Geschichten

Rumpelstilzchen, Schneewittchen oder Frau Holle: Langweilig? Nicht so in diesem Buch! Der Titel „Schiefe Märchen und schräge Geschichten“* ist hier Programm. Paul Maar hat alte, bekannte Märchen neugestaltet und ihnen neues Leben eingehaucht. Seine (Neu-) Erzählungen strotzen nur so vor Sprachwitz, absurden Ideen und einer riesengroßen Portion Humor.

Paul Maar entführt in Märchen, in denen alles Kopf steht. Locker flockig geht es drunter und drüber. Es wird gedichtet, geschüttelt und gereimt. Mit witzigen Details, dem Spiel mit Klischees und einer großartigen Wortgewandtheit entrollt er eine Märchenwelt, die zwar haarsträubend unlogisch und herrlich unpädagogisch ist, aber dennoch so wunderbar schräg, dass sie immer wieder zum Lachen und Schmunzeln anregt.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Paul Maar
Illustration: Pana Dalianis
Verlag: Oetinger
Erscheinungsjahr: 26. September 2016
Altersempfehlung: 6 bis 8 Jahre
ISBN: 978-3-7891-0444-2
Bildquelle: © Oetinger

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

2 Gedanken zu „Schiefe Märchen und schräge Geschichten

  • 9. Januar 2017 um 10:55
    Permalink

    Das Buch klingt richtig klasse.
    Danke für die Vorstellung, bisher haben wir es noch nicht gekannt.
    Paul Maar wohnt ja hier in Bamberg und da haben wir ihn schon manches mal gesehen.
    Grüße Marie

    Antwort
    • 9. Januar 2017 um 10:57
      Permalink

      Oh, das ist ja toll. Beneidenswert :-)

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.