Wo wir zu Hause sind

Ist es in einem Iglu kalt? Welche Zimmer gibt es in einer Burg? Wie lebt es sich in der Krone des Banyanbaums? Welches Haus hat Flügel, kann aber nicht fliegen? Wie behält man einen kühlen Kopf in der heißesten Wüste der Welt? Von den Niederlanden bis zur Mongolei, von Kambodscha bis Vanuatu, von der Sahara bis in die Berge – tretet ein und entdeckt in „Wo wir zu Hause sind: Unser Leben in Baumhaus, Schloss und Iglu“ einige der einzigartigsten und ungewöhnlichsten Häuser der Welt…

Wo wir zu Hause sind

Ein Stelzenhaus in Kamboscha: Chan lebt mit seiner Familie auf dem See Tonle Sap. Manchmal liegt das Haus am See und manchmal mittendrin. In der Zeit des Monsuns regnet es in Mengen. Das Wasser im See kann dann bis zu 12 Meter ansteigen. Es steht deshalb auf Stelzen. Wenn es regnet, schwimmt alles auf dem Wasser. Chan und seine Freunde müssen dann mit dem Boot zur Schule paddeln. Von seinem Zimmer aus kann er direkt ins Boot springen. Steht das Wasser niedrig, ist es wie ein Baumhaus. Dann klettert er über eine Bambusleiter hoch.

© E.A. Seemanns Bilderbande

Ein Kanalboot in London: Sofias Zuhause kann durch Täler, unter Straßen und Eisenbahnengleisen hindurch oder in großen Aquädukten schwimmen. Mit dem Kanalboot tuckern ihre Familie und sie durch die schmalen Kanäle Großbritanniens. Abends, wenn das Haus festgemacht ist und Sofia im Bett liegt, schaukelt es sie sanft in den Schlaf. Doch viel Platz für Spielzeug hat sie nicht, so ein Kanalboot ist meist nur bis zu 1,80 Meter breit und 22 Meter lang.

© E.A. Seemanns Bilderbande

Rund um die Welt: Familienleben in anderen Ländern

In „Wo wir zu Hause sind: Unser Leben in Baumhaus, Schloss und Iglu“* stellt Signe Torp zehn außergewöhnliche Wohnmöglichkeiten aus den verschiedensten Ländern und Kulturen vor. Jeweils erzählt aus der Sicht des darin lebenden Kindes, das die Leser in seiner Muttersprache begrüßt und mitten hinein in seine Lebenswelt führt. Dabei geht es einmal rund um die Erde: Zu einem Iglu in Kanada, zu einer Burg in Deutschland, zu einem Wolkenkratzer in den USA, zu einem Baumhaus in Vanuatu, zu einer Windmühle in den Niederlanden, zu einem Wohnhof in Peking oder zu einem Höhlenhaus in Tunesien.

Signe Torps detaillierte Illustrationen erzeugen dabei auf jeder Seite eine schon fast magische Atmosphäre – mit dem Gefühl genau dort vor Ort im Geschehen zu sein. Ein zauberhaftes Flair voller Geschichten, Freude, Eindrücke und Leben. Dabei arbeitet sie mit dem ganzen Raum, den ihr das Buchformat bietet: Seiten müssen um 90 Grad gedreht oder komplett aufgefaltet werden. Ein Rundum-Panorama von vorne bis hinten. Spektakulär und definitiv ein faszinierender Einblick in die kulturelle Vielfalt unserer Welt.

Eure Janet

Daten zum Buch:
Text: Signe Torp
Illustration: Signe Torp
Erscheinungsjahr: 21. August 2020
Verlag: E.A. Seemanns Bilderbande
Altersempfehlung: 5 bis 7 Jahre
ISBN: 978-3-8650-2439-8
Bildquelle: © E.A. Seemanns Bilderbande

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.