Die Hobis auf der Jagd nach dem Regenbogenblatt

Wisst ihr eigentlich, weshalb die Blätter im Herbst so schön farbenfroh leuchten? Dahinter stecken die kleinen Hobis. Rina, Bimpf und Noki sind das ganze Jahr über damit beschäftigt, die Blätter kunterbunt zu färben. Doch leider haben viele Menschen dafür gar keinen Blick mehr. Noki macht das traurig. Ob seine Idee ein besonders schönes Blatt zu gestalten, dabei hilft das Interesse wieder zu erwecken? Das erfahrt ihr in „Die Hobis auf der Jagd nach dem Regenbogenblatt“…

Die Hobis auf der Jagd nach dem Regenbogenblatt

Es ist ein warmer und sonniger Herbsttag. In den Sträuchern unter den Bäumen pflückt ein kleines Tierchen Blaubeeren. Es sieht aus wie ein Eichhörnchen, nur etwas größer. Es hat hellbraunes Fell, schwarze Knopfaugen, spitze Ohren und einen kräftigen Biberschwanz. Eigentlich soll Noki den beiden anderen Hobis, Rina und Bimpf, beim Färben der Blätter helfen. Aber die Blaubeeren sind wichtig für seinen Plan. Er ist traurig, weil sich die Hobis Jahr für Jahr Mühe geben, um die Menschen im Herbst mit schönen Blättern zu beeindrucken. Nur interessiert es die kaum.

© Sequenz Medien

Noki wünscht sich so sehr, dass die Menschen wieder in die Natur kommen und spazieren gehen. Vor allem die Kinder. Er will mit einem ganz besonderen Blatt in nie da gewesenen Farben wieder auf den Wald aufmerksam machen. Und einen Namen hat er auch schon dafür: Regenbogenblätter. Doch die Herstellung ist gar nicht so leicht und so gibt es nur ein einziges Blatt. Das legt er in einem Park aus, wo es vom kleinen Mädchen Lena gefunden wird. Sie nimmt es mit nach Hause. Aber was geschieht, wenn das Mädchen das Blatt nun doch Erwachsenen zeigt? Würden sie das Geheimnis der Hobis entdecken? Noki, Bimpf und Rina machen sich zusammen mit den Tieren aus dem Wald auf die Suche nach dem Regenbogenblatt…

© Sequenz Medien

Ein kunterbuntes, herbstliches Abenteuer

„Die Hobis auf der Jagd nach dem Regenbogenblatt“* von Thomas Sterr hat alles was eine richtig gute Geschichte ausmacht: Spannung, Abenteuer und einen guten Schuss Fantasie. Die Idee, dass kleine Wesen für die Wunder der Natur zuständig sind, ist nicht neu, aber wundervoll umgesetzt. Die Hobis sind kleine, knuffige Waldgeister, die man sofort ins Herz schließt.

Martina Mair gibt dem Ganzen mit ihren wunderschönen, handgemalten Illustrationen ein Gesicht. Warme Farben erzeugen eine liebevolle Atmosphäre und zeigen, wie schön der Herbst sein kann. Lebhaft, humorvoll und turbulent geht es mit den Hobis auf eine Reise, die die Lust auf einen Spaziergang durch den herbstlichen Wald weckt. Also nichts wie raus, den Zauber der Natur genießen und bunte Blätter sammeln. Und wer weiß, vielleicht ist ja ein kleiner Hobi ganz in der Nähe, dessen Herz vor Freude hüpft…

Eure Janet

Daten zum Buch:
Autor: Thomas Sterr
Illustration: Martina Mair
Erscheinungsjahr: 1. Juli 2017
Verlag: Sequenz Medien (xlibri.de Buchproduktion)
Altersempfehlung: ab 4 Jahre
ISBN: 978-3-9463-0708-2
Bildquelle: © Sequenz Medien

Gefällt euch das Buch? Hier könnt ihr es kaufen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.