Wuschel Geschichten

Kinderbücher über Tiere gibt es viele. Kinderbücher die sich für Tiere – also für die Rechte von Tieren – einsetzen, gibt es wenige. Dazu gehören die „Wuschel Geschichten“ von Schlunz. Mit seinem Geschichten über das kleine liebenswerte Bärenkind Wuschel möchte der Autor Kindern und Eltern den respektvollen und einfühlsamen Umgang mit Tieren näherbringen und zeigt, dass es nicht viel an Aufwand bedarf, Mitgefühl gegenüber anderen Lebewesen zu zeigen.

Wuschel Geschichten

Wuschel ist jetzt schon ein richtig großes Bärenkind und darauf ziemlich stolz. Endlich darf er wie die großen Bären allein einen Fisch fangen gehen. Am Teich angekommen, lernt er einen alten Karpfen kennen. Dieser ist ganz verwundert, über das Aussehen und das Auftreten des Bärenkindes. Muss denn ein moderner Bär wirklich noch Fische fangen? Während die beiden im Gespräch vertieft sind, stibitzt eine Elster Wuschels Schutzanhänger. Das Bärenkind verfolgt die Elster durch den Wald.

© GrünerSinn Verlag

Auf einer Lichtung trifft Wuschel zwei Menschenkinder. Er erzählt ihnen, dass er sich verlaufen hat und von seinem Gespräch mit dem alten Karpfen. Die zwei Kinder wollen helfen und mit ihm den Weg nach Hause suchen. Währenddessen unterhalten sie die drei angeregt, denn auch die beiden Menschenkinder essen keine tierischen Produkte. Viele Gedanken gehen dem kleinen Bär durch den Kopf. Endlich wieder zu Hause angekommen, kuschelt er sich an seine Mama. Nach diesen Erlebnissen reift in Wuschel ein Entschluss heran: Er möchte keine Tiere mehr essen, sondern vegan leben.

Noch mehr Wuschel Geschichten

Es ist der erste Morgen nach den Ferien. Wuschel kann es kaum erwarten, seinen Freunden und Schulkameraden zu erzählen, dass er jetzt ein veganer Bär ist. Der Weg zur Bärenschule führt direkt durch den Wald. Hüpfend legt er den ganzen Schulweg zurück. Die ersten Schulstunden vergehen wie im Flug. In der Pause setzt er sich zusammen mit Gina und Gerdi unter einen Baum in der Nähe der Schule. Hier erzählt er ihnen, dass er nun vegan lebt. Doch die Reaktionen seiner Mitschüler machen ihn traurig. Gerdi sagt ihm, dass er kein richtiger Bär ist, wenn er keine Fische mag. Aber Wuschel ist sich sicher, als moderner Bär muss man keine Fische essen.

© GrünerSinn Verlag

Nach der Schule wartet eine große Überraschung zu Hause auf ihn. Nach vielen Wochen der Arbeit ist sein Papa endlich wieder da. Papa Bär baut zusammen mit Meister Biber Häuser und Wohnhöhlen und ist oft lange unterwegs. Wuschel freut sich sehr seinen Papa zu sehen. Doch sein Geschenk macht ihn traurig. Papa Bär hat aus Bärstadt einen Fisch mitgebracht und freut sich auf das Abendessen. Das erträgt der kleine Bär nicht und schleicht sich aus dem Haus. Mama und Papa Bär finden ihm am Teich beim alten Karpfen. Wuschel und Mama Bär erzählen ihm dort, dass sie jetzt keine Tiere und nichts, was ihnen gehört, mehr essen. Papa Bär lauscht fasziniert und will es auch versuchen. Nur muss er noch ein wenig mehr darüber lernen…

Für einen fairen Umgang miteinander

Ein kleiner Bär ändert sein Leben: In den „Wuschel Geschichten“* und „Noch mehr Wuschel Geschichten“* erlebt der kleine Bär Wuschel eine Menge Abenteuer im Wald, in der Stadt und vor allem mit seiner Familie und seinen Freunden. Mit seinen Büchern greift Autor Schlunz auf kindgerechte und unterhaltsame Weise Themen des veganen Lebensstil auf. Wie sieht ein veganer Alltag aus? Was bedeutet vegane Lebensweise? Immer mehr Menschen entscheiden sich bewusst für eine vegane oder vegetarische Ernährung. Hierbei geht es meist nicht mehr nur um das Essen, sondern um einen bewussten Umgang mit der Natur.

Schlunz hat mit den Wuschel-Geschichten einen wundervollen Weg gefunden, zum Nachdenken anzuregen. Die Erzählungen über das kleine Bärenkind bieten eine Grundlage zu einem Gespräch mit Kindern, ohne dabei mit grausamen Bildern zu verschrecken, ohne zu moralisieren oder den Zeigefinger zu erheben. Es sind Geschichten, die nicht nur über die vegane Ernährung und ihre Hintergründe Auskunft geben, sondern Geschichten, die zeigen was Empathie und Werte bedeuten. Klingt kompliziert, ist es aber nicht. Sich in die Lage und Gefühle anderer Lebewesen hineinzuversetzen ist ganz einfach. Auch für Kinder.

Eure Janet

Daten zu den Büchern:
Autor: Schlunz
Illustrationen: Schlunz
Verlag: GrünerSinn Verlag
Altersempfehlung: 3 bis 6 Jahre
Wuschel Geschichten
ISBN: 978-3-9816-2998-9
Erscheinungsjahr: 18. November 2015
Noch mehr Wuschel Geschichten
ISBN: 978-3-9466-2505-6
Erscheinungsjahr: 5. Dezember 2016
Bildquelle: © GrünerSinn Verlag

Gefallen Euch die Bücher? Hier könnt Ihr sie kaufen:

Ein Gedanke zu „Wuschel Geschichten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.